Europawahl in Mönchengladbach: Ergebnisse aus der Vitusstadt

Europawahl in Mönchengladbach : CDU stärkste Kraft, Grüne klare Wahlsieger

Die Auszählung der Europawahl ist in Mönchengladbach beendet. Die Grünen sind auch in der Vitusstadt klare Wahlsieger, die SPD klare Verliererin.

Auch in Mönchengladbach sind die Grünen mit Abstand die größten Sieger der Europawahl: Sie holen 22,7 Prozent der abgegebenen Stimmen, das sind 14,1 Prozentpunkte mehr als vor fünf Jahren. Im Vergleich zur Bundestagswahl 2017, dem letzten Wahlgang in der Vitus-Stadt, legten sie sogar 16,5 Prozent zu.

Die CDU, die in Mönchengladbach traditionell eine Hochburg hat und meist über Bundes- und Landeswerten liegt, muss diesmal deutliche Verlust hinnehmen. Kam sie 2014 bei der Europawahl auf 39,3 und 2017 bei den Abstimmungen zum Landtag und Bundestag auf jeweils 35,8 Prozent, muss sie diesmal Stimmverluste einstecken und holt 29,9 Prozent.

So wie die Grünen die Gewinner des Tages sind, ist die SPD die Verliererin. 16,1 Prozent holen die Sozialdemokraten, das sind 14,6 Punkte weniger als bei der Europawahl 2014 und 7,2 Punkte weniger als bei der letzten Bundestagswahl.

Die AfD liegt bei den Europawahlen in Mönchengladbach bei 8,7 Prozent, die FDP bei 7,1 und die Linke holt 4,4 Prozent der Stimmen.

Die Wahlbeteiligung in Mönchengladbach liegt bei 54,9 Prozent, bei der Europawahl 2014 lag sie noch bei 45,1 Prozent.

(gap)
Mehr von RP ONLINE