Aktion Fit Für 10: Erst der Lauf, dann das Wunschkind

Aktion Fit Für 10 : Erst der Lauf, dann das Wunschkind

Miriam Weins startete im Vorjahr bei "Fit für 10", bewältigte souverän die Distanz – und war einen Monat später schwanger. Sie verspricht: Wenn die Tochter auf der Welt ist, zieht sie wieder Laufschuhe an.

Miriam Weins startete im Vorjahr bei "Fit für 10", bewältigte souverän die Distanz — und war einen Monat später schwanger. Sie verspricht: Wenn die Tochter auf der Welt ist, zieht sie wieder Laufschuhe an.

Sobald das Team steht und "Fit für 10" läuft, ist es schmerzlich, wenn ein Sportler ausscheidet. Denn wegen der großen Nachfrage sind die Plätze äußerst begehrt, und im Verlauf des Programms kann nur in seltensten Fällen ein neuer Teilnehmer integriert werden. Ein Grund für ein mögliches Ausscheiden sorgt aber niemals für Verdruss. Die Vorsichtigen unter den Teilnehmerinnen kündigen es meist so an: "Ich muss euch von einem süßen Geheimnis berichten." Die Forschen sagen es so: "Ich bin schwanger!"

In den sieben Jahren, seit die Aktion läuft, gibt es inzwischen mehrere "Fit-für-10-Babys" — Kinder, die ihre Geburt anmeldeten, nachdem ihre Mütter die ersten Laufkilometer hinter sich gebracht hatten. Bei Miriam Weins ist es anders: Die 28-Jährige überquerte im September vergangenen Jahres die Ziellinie beim NEW-Volksbadlauf, plante ihr weiteres Training — und war einen Monat später schwanger.

"Traumhaft! Zunächst der sportliche Erfolg, den ich mir niemals zugetraut hatte. Und jetzt ein Wunschkind", erzählt sie. Sie und Ehemann Andreas (34) dürfen sich auf ein Mädchen freuen. Und während sie sich über den Namen noch nicht einig sind und ihre Wohnung bereits schrittweise umrüsten, rätseln beide auch, welche sportlichen Vorlieben ihre Tochter einmal haben könnte. Er ist begeisterter und engagierter Fußballer bei Viktoria Rheydt, Ehefrau Miriam will vom Laufen nicht mehr lassen. "Erst das Projekt Laufen. Jetzt das Projekt Kind. Dann wieder: Laufen", sagt sie und schmunzelt.

Dabei hat sich die Angestellte der Stadtsparkasse vor "Fit für 10" nie vorstellen können, dass sie Laufeinheiten einmal so vermissen würde: "Laufen war nie mein Ding. Ich hab's zweimal mit meinem Mann probiert, aber schnell wieder aufgegeben." Mit "Fit für 10" wurde es anders: Nach Anpassungsschwierigkeiten klappte es immer besser, im Sommer bewältigte Weins erstmals die zehn Kilometer: "Das hat mir enorm viel gebracht. Ich wurde lockerer, habe an Selbstvertrauen gewonnen, bin vor allem viel fitter als früher."

So ergeht es vielen Teilnehmern. Noch bis Samstag, 8. Februar, läuft die Anmeldezeit. Wer Interesse am Lauftraining hat, meldet sich per E-Mail bei Dieter.Weber@Rheinische-Post.de und die Nordic Walker wenden sich an Cornelia.Kerkhoff@new.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE