Mönchengladbach Erneut Ärger wegen schlecht geparkten Autos auf Radzone

Mönchengladbach · Nachdem vor wenigen Wochen ADAC-Mitarbeiter ihren Wagen auf einem Radweg abgestellt hatten, gibt es nun neuen Ärger rund um blockierte Zonen für Radfahrer. Am Donnerstag wurde die Polizei zu einem geparkten Auto an der Aachener Straße gerufen, das halb auf einem markierten Radstreifen stand. Ein gefährliches Ärgernis für alle Radfahrer, meint Oliver Dittrich. Der Lehrer an der Gesamtschule Stadtmitte hatte beobachtet, wie seine Schüler nur mit großer Mühe an dem Auto vorbei kamen, während neben ihnen die Autos in voller Geschwindigkeit vorbei fuhren. Er rief die Polizei und bat den Beamten am Ort darum, den Wagen umsetzen zu lassen.

 Das Auto steht zum Teil auf dem Fahrradschutzstreifen.

Das Auto steht zum Teil auf dem Fahrradschutzstreifen.

Foto: o. Dittrich
(maxk)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort