1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Hans Herbst: Erinnerungen an einen Flug mit der Junkers F 13

Hans Herbst : Erinnerungen an einen Flug mit der Junkers F 13

Als Hans Herbstden Bericht in der RP über die Azubis entdeckt, die einen Nachbau des Junkers F 13-Modells, dem ersten Metallflugzeug der zivilen Luftfahrt, restaurieren, fühlt er sich sofort in seine Kindheit zurückversetzt. Denn der heute 90-Jährige ist als Jugendlicher, in den 1930er Jahren, mit der echten Junkers F 13 geflogen.

Als Hans Herbst den Bericht in der RP über die Azubis entdeckt, die einen Nachbau des Junkers F 13-Modells, dem ersten Metallflugzeug der zivilen Luftfahrt, restaurieren, fühlt er sich sofort in seine Kindheit zurückversetzt. Denn der heute 90-Jährige ist als Jugendlicher, in den 1930er Jahren, mit der echten Junkers F 13 geflogen.

Im April "landete" dieses originalgetreue 1:1-Modell einer Junkers F 13 im SMS-Meer-Businesspark, wo es zunächst restauriert wird. Hans Herbst (90) ist einst mit dem Original geflogen - und erinnert sich gerne daran. Foto: Reichartz (Archiv), Raupold

"Die Luftwaffe hatte meine Mitschüler und mich zum Flugplatz nach Oscherleben an der Bode zu einem Rundflug mit der F 13 eingeladen", erzählt Hans Herbst, der in Hadmersleben zwischen Halberstadt und Magdeburg geboren wurde und seit den 70er Jahren der Liebe wegen in Mönchengladbach lebt. Was als Werbemaßnahme zur Rekrutierung junger Luftwaffensoldaten gedacht war, entpuppte sich für den jungen Hans Herbst als eine ziemlich unspektakuläre Veranstaltung. "Als wir mit der Klasse auf das Gelände kamen, mussten wir sofort in der Maschine Platz nehmen und dann ging es auch schon in die Lüfte", sagt der 90-Jährige.

Herbst saß ganz hinten im Flugzeug, direkt am Notausgang. "Hier hatte ich viel Platz und einen schönen Blick auf meine Heimat", erzählt er. Geredet wurde aber kaum während des zwanzigminütigen Rundflugs über Oschersleben. "Für uns waren Flugzeuge damals nichts außergewöhnliches", sagt Herbst. Denn ganz in der Nähe seiner Schule gab es eine Fabrik, in der Jagdflugzeuge montiert und für den Krieg eingerichtet wurden. Und dann hört der 90-Jährige nicht mehr auf zu erzählen. Die Kriegserinnerungen kommen in ihm hoch. Zur Luftwaffe hat es Hans Herbst trotz des Rundfluges mit der Junkers F 13 nicht verschlagen.

Die Faszination für das erste Metallflugzeug der zivilen Luftfahrt, die eng mit den Erinnerungen seiner Kindheit verbunden sind, ist trotz schwerer Schicksalsschläge im Krieg geblieben. "Es wäre schön, wenn ich die Möglichkeit bekommen würde, das instandgesetzte F 13-Modell einmal besichtigen zu können", sagt Hans Herbst.

(RP)