Mönchengladbach: Endlich 18 - was muss ich beachten?

Mönchengladbach : Endlich 18 - was muss ich beachten?

Wie viele Punkte in Flensburg darf ich als Fahranfänger haben? Wer unterschreibt einen Mietvertrag in einer WG? Um diese und mehr Fragen geht es beim RP-Ratgebertag "Alles was Recht ist" - dieses Mal speziell für Schüler ab 16.

Endlich Führerschein! Endlich 18! Endlich von zu Hause weg! Der RP-Ratgebertag am Dienstag, 12. Juni, richtet sich dieses Mal speziell an Schüler ab 16 Jahre. Im Landgericht Mönchengladbach erklären Experten, was junge Erwachsene alles wissen sollten. Vieles lässt sich mit dem gesunden Menschenverstand klären, einiges aber auch nicht", sagt Landgerichtssprecher Fabian Novara. Und: "Wir wollen bei den Schülern ein Problembewusstsein schaffen."

Im Landgericht werden am 12. Juni von 14 bis etwa 17 Uhr Anwälte, Richter und Versicherungsexperten zu folgenden Themen aufklären:

"Endlich 18! Was ihr bei Verträgen beachten müsst."

"Abschied von Hotel Mama - eure Fragen zum Mietrecht."

"Führerschein: Wie bekomme ich ihn? Wie behalte ich ihn."

"Versicherungen - ein Kompass zu dem, was ich brauche."

"Rechtliche Basics zu Ausbildungsverträgen."

"Alles im Netz? Die Tücken des Online-Handels."

Die teilnehmenden Schüler können sich dazu Kurzvorträge anhören, vor allem aber auch Fragen stellen. Dafür werden im Landgerichtsgebäude Info-Points aufgebaut. Die Experten würden sich freuen, wenn die Schüler vorbereitete Fragen aus ihren Lebenswelten mitbringen würden. Zum Beispiel: Kann ich Verträge im Internet eigentlich immer widerrufen? Oder: Welche Versicherungen brauche ich, wenn ich von zu Hause ausziehe? Und wann bin ich noch über meine Eltern versichert? "Eine private Haftpflichtversicherung ist zwar nicht obligatorisch, müsste sie aber sein", findet Fabian Novara. Denn ohne sie könne man im schlimmsten Fall ruiniert werden - zum Beispiel, wenn bei einem Zusammenstoß ein Fahrradfahrer so unglücklich stürze, dass eine Behinderung zurückbleibe. "Dann zahlt man womöglich bis an sein Lebensende."

Auch bei Mietverhältnissen müsse Einiges beachtet werden, sagt Novara. "Geht in einer Wohnung etwas kaputt, wer zahlt dann? Der Mieter oder doch der Vermieter?" Es komme schon vor, dass Vermieter Kosten auf Mieter abzuwälzen versuchten, die sie eigentlich selbst tragen müssten. Über vieles werde oft auch gar nicht nachgedacht, sagt der Landgerichtssprecher. "Wer unterschreibt eigentlich den Mietvertrag in einer WG? Und wer zahlt die Rechnungen, wenn einer der Bewohner ausfällt?"

Es dreht sich also alles um viele spannende Dinge, die man als junger Erwachsener wissen sollte.

Neben rechtlichen Fragen geht es auch um Berufe. Die teilnehmenden Schüler können sich an diesem Tag über Ausbildung und Studium in Justiz und Rechtspflege informieren lassen.

Teilnahme Die Schüler sollten über 16 Jahre alt sein. Lehrer können Schüler gruppen- oder klassenweise anmelden. Eine erwachsene Begleitperson sollte an diesem Tag dabei sein. Die Teilnehmerzahl ist auf 120 begrenzt. Anmeldung Das geht ab sofort unter aktionen.mg@rheinische-post.de, Stichwort: RP-Ratgebertag.

Bitte teilen Sie uns mit, von welcher Schule Sie kommen, wie viele Schüler Sie mitbringen möchten, und wer der Ansprechpartner ist. Die Experten würden es begrüßen, wenn die Schüler zum 12. Juni Fragen zu den vorgestellten Rechtsthemen mitbringen und wenn die Antworten später im Unterricht thematisiert würden.

(gap)