KOMMENTAR: Eine Frage des Anstands

KOMMENTAR : Eine Frage des Anstands

Menschen in Not aufzunehmen, ist eine Frage des Anstands. Klar zu benennen, dass diese Hilfe kostet - und zwar neben Geduld und Langmut auch viel Geld - ist genauso eine Frage des Anstands.

Die Asylfrage ist leider deutlich komplexer, als dies rechte Stammtischler und linke Weltverbesserer gerne hätten. Wer nicht nur die eigene Weltsicht bestätigt haben möchte, sondern an einem gesellschaftlichen Konsens und echter humanitärer Hilfe interessiert ist, dem bleibt nur eines: Ehrlichkeit und Offenheit.

Alles andere nützt ausschließlich jenen, die Funken brauchen, um besonders kräftig zündeln zu können.

(RP)