Mönchengladbach: Ein Verein will Kultur in den Alltag bringen

Mönchengladbach: Ein Verein will Kultur in den Alltag bringen

Beim ersten Mönchengladbacher Kulturmarkt ist am 13. Juni der Verein Kulturkram mit einem Stand am Theater vertreten.

Am 13. Juni lädt das Theater Krefeld und Mönchengladbach zu seinem Theaterfest "Best of 14/15" ein, das zum ersten Mal mit einem Kulturmarkt kombiniert wird: In Kooperation mit 33 Organisationen und Vereinen aus Mönchengladbach und der Umgebung wird ein Familienfest veranstaltet, das ganz im Zeichen der Kultur steht.

Mit von der Partie ist der junge Verein Kulturkram e.V. Im Jahr 2011 entstand im Studiengang Kulturpädagogik an der Hochschule Niederrhein die Idee eines Vereins, der unterschiedliche Kultursparten miteinander verbinden und eigene Projekte ins Leben rufen will. "Wir versuchen, Kultur in den Alltag einzubringen." Dieser Satz von Vorstandsmitglied Michelle Blase beschreibt die Zielsetzung des Vereins wohl am besten. Die 20-jährige Kulturpädagogik-Studentin bereitet derzeit zusammen mit Kommilitonin Julia Kopp einen Informationsstand für den Kulturmarkt vor.

Zusätzlich zeigen sie "Kultur unter Laternen", ein Projekt, bei dem allerlei Kunststücke präsentiert werden - dazu gehören Theaterimprovisationen, Musik-Acts und Tanzchoreografien. Zusammen ergeben die Aktionen einen Kultur-Flashmob im Licht der Laternen. "Das ist Kultur zum Anfassen", sagt Michelle Blase begeistert und betont: "Wir wollen die Zuschauer mit einbeziehen - jeder darf mitmachen." Entweder kann das ganz spontan am Abend geschehen oder auch im Voraus: Wer ein Talent hat, eine Idee für ein Projekt oder einfach gerne kreativ ist, darf sich immer bei "Kulturkram" melden.

  • Routinier Nico Königs: : Lürrips Königs-Sechser

Julia Kopp fügt hinzu: "Es sind eine Menge Leute mit einer Menge guter Ideen dabei." Und diese guten Ideen haben auch schon Früchte getragen: Kücheninvasion, Filminvasion, Singer-Songwriter-Slam und Upcycling sind nur einige der Projekte, die der Verein veranstaltet. Was sie verbindet, ist der gemeinsame Spaß an Kunst und Kultur: "Wir freuen uns, wenn viele Leute zusammenkommen", sagt Kopp. Deswegen ist auch die Vorfreude auf den Theater-Kulturmarkt besonders groß: Die Kulturkrämer wollen mit anderen Kultureinrichtungen und mit kulturbegeisterten Menschen ins Gespräch kommen und sich mit ihnen austauschen. Denn das ist auch eines der Leitmotive des jungen Vereins: Kunst und Kultur in Mönchengladbach zu fördern und ein Netzwerk für alle Kulturinteressierten zu schaffen.

Wer sich für die nächsten Projekte von Kulturkram interessiert, gern daran teilnehmen oder Vereinsmitglied werden möchte, findet weitergehende Informationen im Internet auf www.kulturkram.de; oder bei Facebook: www.facebook.com/kulturkrameV.

(RP)
Mehr von RP ONLINE