1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Ein Stein gegen das Vergessen

Mönchengladbach : Ein Stein gegen das Vergessen

Es ist eine Ironie des Schicksals: Dort, wo früher das Badhotel Odenkirchen war, steht heute ein Grabstein. "Eigentlich ist es ein Gedenkstein. Der Klotz sollte ursprünglich ein Grabstein werden, er befand sich auf dem Katholischen Friedhof. Wir haben ihn jedoch gestiftet bekommen und dann für unsere Zwecke umgerüstet", sagt Werner Scholz, Archivar des Heimatvereins Odenkirchen.

Nun ist am Stein eine Aluminiumplatte befestigt, auf der eine Abbildung des früheren Badhotels zu sehen ist, zusammen mit dem Schriftzug "Badhotel Odenkirchen 1897-1937".

In die richtige Form gebracht hat den Stein der Steinhauermeister Rudolf Schneider. Hans Peter Engels vom Heimatverein hatte sich seiner Zeit um die Druckvorlage gekümmert.

Das Denkmal wurde am 29. März 2009 unter den Augen zahlreicher Zuschauer enthüllt. Thomas Driesch, Vorsitzender des Historischen Ausschusses des Heimatvereins, hatte den Stein damals als "Ausrufezeichen in Odenkirchen" bezeichnet.

In unregelmäßigen Abständen errichtet der Heimatverein Denkmäler an besonderen Plätzen in Odenkirchen.

(RP)