1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Earth Hour 2020: Am Samstag gehen in Mönchengladbach die Lichter aus

Earth Hour 2020 : Am Samstag gehen in Mönchengladbach die Lichter aus

Auch in Krisenzeiten darf der Klimaschutz nicht vergessen werden: Am kommenden Samstag, 28. März, gehen weltweit für eine Stunde die Lichter aus.

Bei der sogenannten „Earth Hour 2020“ beteiligt sich die Stadt Mönchengladbach erneut an dieser Aktion, um gemeinsam mit mehr als 7000 Kommunen weltweit ein Zeichen für den Klimaschutz auszusenden. Wie die Stadt mitteilt, werden ab 20.30 Uhr für eine Stunde die Beleuchtungen des Mönchengladbacher Münsters, der Hauptkirche in Rheydt, der Martin-Luther-Kirche in Rheindahlen, der Wassertürme Viersener Straße und Dahl sowie des Borussenstadions abgeschaltet. Auch Privatpersonen sind dazu aufgerufen, sich in den eigenen vier Wänden und im virtuellen Raum aktiv zu beteiligen und darüber unter dem Hashtag #EarthHour zu posten.

„Natürlich bestimmt die Corona-Pandemie derzeit unser Handeln, aber auch der Klimaschutz bleibt ein wichtiges Thema. Die Stunde im Dunkeln soll zum Umdenken anregen. Wir zeigen damit, dass die Umwelt genau wie die Corona-Krise unsere solidarische Unterstützung und das bewusste Handeln jedes Einzelnen weit über die 60 Minuten hinaus benötigt, denn der Klimawandel wird sich davon nicht aufhalten lassen“, erklärt Mönchengladbachs Klimaschutzmanager Antti Olbrisch.

Auch im Borussia-Park blieb es 2019 dunkel. Foto: Jürgen Körting

Die 2007 in Sydney gestartete Aktion findet zum 13. Mal statt. Die Stadt Mönchengladbach nahm 2014 erstmalig an der Earth Hour teil. 2019 beteiligten sich weltweit mehrere Millionen Menschen aus mehr als 180 Ländern an der Aktion. Mehr Infos zur Earth Hour gibt es auf der städtischen Website unter www.klimaschutz-mg.de und unter www.wwf.de/earthhour.

(RP)