1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Drei Grundschulen warten auf Anmeldungen

Mönchengladbach : Drei Grundschulen warten auf Anmeldungen

Die offiziellen Anmeldetermine für Schulneulinge sind verstrichen. Danach hatten drei Mönchengladbacher Grundschulen zu wenig Kinder, um eine neue Eingangsklasse zu bilden. Bis zum 16. November wurden an der Gemeinschaftsgrundschule Rheindahlen 15 Kinder angemeldet.

An den Grundschulen Regentenstraße und Friesenstraße waren es jeweils 16. Das geht aus der Vorlage für den nächsten Schul- und Bildungsausschuss hervor. Für eine neue Eingangsklasse wären aber 18 Schüler nötig. Noch sagen die Zahlen wenig aus. Denn die Eltern von 80 Kindern haben die Anmeldetermine verstreichen lassen. Nachmeldungen werden also noch erwartet. Außerdem können sich die Zahlen bis zum Schuljahresbeginn noch verändern, wenn bei Kindern ein sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt wird oder Familien zu- oder wegziehen.

Wie immer großen Zulauf hat die Montessori-Schule. 138 Kinder wurden dort angemeldet. Die Aufnahmekapazität liegt bei 120, so dass 18 Kinder abgewiesen werden müssen. Die Grundschule Beckrath hat so viele Anmeldungen, dass sie zum Schuljahr 2012/13 eine dritte Eingangsklasse bilden möchte. Die Raumkapazitäten dafür seien vorhanden, versichert die Schulleitung. Ein entsprechender Antrag wurde bereits gestellt. 72 Kinder wurden in Beckrath angemeldet, drei davon können wegen eines sonderpädagogischen Förderbedarfs nicht angenommen werden. Eltern von 25 Kindern wählten die Grundschule Beckrath, obwohl es wohnortnähere Schulen gibt.

(RP)