Mönchengladbach: Drei Chöre lassen es "gospeln"

Mönchengladbach: Drei Chöre lassen es "gospeln"

Beim zweiten städtischen Chorkonzert betreten alle Beteiligten Neuland. Generalmusikdirektor (GMD) Mihkel Kütson, der noch nie ein Gospelkonzert geleitet hat, ebenso wie der Niederrheinische Konzertchor, der in diesem Metier genauso unerfahren ist wie die in sinfonischer Besetzung antretenden Niederrheinischen Sinfoniker.

Auch die Gospelchöre "Family of Peace" aus Mönchengladbach und "Family of Hope" aus Krefeld, beide geleitet von Gabriel Vealle, die dreiköpfige Band und die Gesangssolisten Njeri Weth und Gabriel Vealle müssen sich auf Neues einstellen. Sie alle haben noch nie zusammen mit einem "klassischen Chor" und einem Sinfonieorchester musiziert.

Die Idee zu dieser bemerkenswerten Konstellation hatte GMD Kütson - ihm war aufgefallen, dass sowohl in Krefeld als auch in Mönchengladbach eine sehr lebendige Gospelszene existiert. Nach einem Gespräch mit dem Ghanaer Vealle und dem Besuch eines von diesem geleiteten Konzerts stand der Entschluss fest: Wir machen mal was ganz anderes im 2. Chorkonzert.

Dem Erstaunen "seiner" Mitwirkenden wich bald die Freude über die mitreißenden Songs. "Diesem Sog kann man sich nicht entziehen", erläuterte der GMD begeistert im Pressegespräch. Die Resonanz des Publikums bestätigt ihn - für das Konzert am kommenden Donnerstag, 22. März, 20 Uhr - nicht im Konzertsaal, sondern im großen Theatersaal - gibt es nur noch wenige Restkarten. Wer kein Glück mehr haben sollte, kann allerdings am Freitag, 23. März, nach Krefeld fahren, dort ist der Abend "Gospel goes Classic" noch einmal im Seidenweberhaus zu erleben.

  • Krefeld : Gospel beim zweiten Chorkonzert

127 Sängerinnen und Sänger werden an beiden Abenden auf der Bühne stehen und ein buntes Programm, das Gospels und Gospelverwandtes, ausschließlich mit Instrumentalbegleitung, zum Inhalt hat, präsentieren. Ausschnitte aus dem Film "Sister Act" werden ebenso dabei sein wie zwei geistliche Lieder von John Rutter oder "Our God", "Jesus is", "He reigns". Solistisch sind Gabriel Vealle und Njeri Weth, die zunächst Operngesang studierte, zu hören.

Es wirken mit: Njeri Weth und Gabriel Vealle, Sologesang; Band: Dennis Bowens, Michael und Stefan Rolauffs; Gospelchöre Family of Peace und Family of Hope; Niederrheinischer Konzertchor; Niederrheinische Sinfoniker. Leitung: Mihkel Kütson.

Donnerstag, 22. März, 20 Uhr, Theater Mönchengladbach, Theatersaal

(oeh)