1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Drei Brandeinsätze mit fünf Verletzten

Mönchengladbach : Drei Brandeinsätze mit fünf Verletzten

In Mönchengladbach-Kothausen wurde eine Familie mit zwei kleinen Kindern nach einem Feuer im Dachstuhl obdachlos. Und in Neersbroich verletzte sich ein Arbeiter durch eine Stichflamme. Insgesamt rückte die Feuerwehr zu drei Bränden aus.

Als die Feuerwehrleute am Samstag in Kothausen eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus dem Dachstuhl. Gegen 18.50 Uhr war der Leitstelle gemeldet worden, dass es aus einem Haus qualme. Das Feuer hatte sich offenbar schnell ausgebreitet. Drei Feuerwehr-Trupps unter Atemschutz bekämpften den Brand mit drei C-Rohren. Um alle Brandnester löschen zu können, musste ein Teil des Daches geöffnet werden. Die Bewohner des Hauses, die Familie eines Feuerwehrmannes, hatte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Jedoch hatten alle Brandrauch eingeatmet. Zwei Kinder (zwei und vier Jahre alt) und zwei Erwachsene wurden deshalb ins Krankenhaus gebracht. Ihr Haus ist durch den Brandrauch und das Feuer nicht mehr bewohnbar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Insgesamt musste die Feuerwehr am vergangenen Wochenende zu drei Bränden ausrücken. Auch in Neersborich wurde ein Mensch bei einem Feuer verletzt. Wie die Feuerwehr mitteilte, war sie am frühen Samstagmorgen gegen 0.38 Uhr durch eine automatisierte Brandmeldeanlage zur Firma TBS an der Senefelderstraße gerufen wurden. In einer Druckmaschine hatten sich aus bislang unbekannter Ursache Lösungsmittel entzündet. Ein Mitarbeiter der Firma, der sich unmittelbar in der Nähe der Anlage befand, wurde dabei durch eine Stichflamme so schwer verletzt, dass er nach notärztlicher Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportiert werden musste.

Die Druckmaschine war vor dem Eintreffen der Feuerwehr bereits von einer halbautomatischen Löschanlage abgelöscht worden. Die Wehrleute kontrollierten den Brandort, konnten aber anschließend Entwarnung geben. Der Betrieb konnte anschließend weiter laufen.

Auch an der Senefelderstraße hat die Polizei Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Gestern Morgen brannte es schließlich noch an der Eickener Straße. Die Feuerwehr war gegen 5.50 Uhr gerufen worden, weil es in einem viergeschossigen Mehrfamilienhaus brannte. Aus bisher ungeklärten Gründen hatte in einer gerade in der Renovierung befindlichen Erdgeschosswohnung Abdeckmaterial für Malerarbeiten Feuer gefangen. Wie der Einsatzleiter Miguel Diaz-Wirth mitteilte, wurde niemand verletzt. Eine Ausbreitung des Brandes hatte verhindert werden können. So mussten die Feuerwehrleute nur Lüftungsmaßnahmen ergreifen, um den Rauch aus der betroffenen Wohnung und dem Treppenhaus zu entfernen. Wie in den anderen beiden Fällen ermittelt die Polizei auch hier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Mönchengladbach: Dachstuhl brennt aus

(RP)