1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

dm zieht mit einer Filiale ins Minto in Mönchengladbach

Mönchengladbach : dm zieht mit einer Filiale ins Minto

Die Drogerie-Kette "dm" wächst auch in Mönchengladbach. Nach Odenkirchen wird noch eine weitere neue Filiale im Nordpark entstehen.

Mehr Umsatz, mehr Filialen, mehr Mitarbeiter. Die Drogeriemarkt-Kette dm wächst und wächst. Deutschlandweit eröffneten im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr 174 neue dm-Märkte. Auch in Mönchengladbach ist das Unternehmen auf Wachstumskurs: In Odenkirchen hat gerade eine neue Filiale eröffnet. Im Nordpark wird eine weitere folgen. Und im Minto wird dm ebenfalls vertreten sein.

"Die Filiale, die sich jetzt noch an der Hindenburgstraße 112 befindet, wird in das neue Einkaufscenter ziehen", berichtet dm-Gebietsleiterin Anne Michalowski. Mit dem Umzug vergrößert sich der dm-Markt. Statt auf bisher rund 300 Quadratmetern werden die Produkte dann auf 600 Quadratmetern angeboten. Bis auf Baby-Textilien wird dort das bekannte dm-Sortiment angeboten, wobei ein Schwerpunkt auf "Foto" liegt. "Kunden können dort Fotoalben gestalten und gleich mit nach Hause nehmen. Das Gleiche gilt für auf Leinwand gezogene Bilder", sagt Anne Michalowski.

Der Konzern investiert nicht nur in neue Filialen, sondern auch in die Renovierung bestehender Märkte. So wird im gerade angelaufenen Geschäftsjahr die dm-Filiale an der Hindenburgstraße 171 umfassend modernisiert. "Das bedeutet aber auch, dass diese Filiale für die Umgestaltungszeit vorübergehend geschlossen wird", berichtet die Gebietsleiterin.

  • Mönchengladbach : Der City-Platz: Wohin geht die Reise?
  • Mönchengladbach : Wie soll der neue City-Platz aussehen?
  • Mönchengladbach : Arcaden-Name: Gladbacher können Liebling bestimmen

Mit der Zunahme der Filialen wächst auch die Zahl der Mitarbeiter. Im Gebiet Mönchengladbach, zu dem auch Korschenbroich, Kleinenbroich, Viersen, Nettetal und Niederkrüchten gehören, entstanden 24 neue Arbeitsplätze. 218 Mitarbeiter arbeiten in elf Filialen. Und: "Wir suchen jetzt schon Auszubildende für das kommende Jahr", sagt Anne Michalowski.

Nach Angaben der Gebietsleiterin ist dm als Arbeitgeber sehr attraktiv. "Deshalb sollte man sich früh bewerben. Wir stellen zum August kommenden Jahres in jeder Filiale einen neuen Auszubildenden ein", sagt sie. Neben den Ausbildungen zum Drogisten und Handelsfachwirt bietet dm auch fünf duale Studiengänge an. Auf der Homepage des Unternehmens gibt es neben ausführlichen Informationen auch Bewerbungsmappen zum Hochladen.

Und was gibt es Neues bei dm? "Wir kooperieren mit Hebammenverbänden und wollen demnächst auch in Mönchengladbach Hebammensprechstunden anbieten", sagt Anne Michalowski. "Hebammen bieten ein umfangreiches Repertoire an Hilfestellung und Unterstützung an."

Bei den Sprechstunden im dm-Markt können sie werdenden Eltern alle Fragen zu Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Stillzeit, Ernährung und Pflegeprodukten beantworten. "Online bieten wir das Projekt "Glückskind", wo Schwangere und Familien mit Kindern bis zu zwölf Jahren viele ganz gezielte Informationen finden", berichtet die Gebietsleiterin.

Für dm sei das abgelaufene Geschäftsjahr ein gutes gewesen, sagt Anne Michalowski. Die Spitzenwerte bei der Kundenzufriedenheit habe man noch einmal toppen können, die Marktführerschaft bei dekorativer Kosmetik sei auf mehr als 50 Prozent ausgebaut worden, und es gab eine Auszeichnung für die Alverde-Naturkosmetik. Wie die Gebietsleiterin versichert, werde dm auch weiterhin sein nachhaltiges Sortiment forcieren.

Dazu gehörten kurze Transportwege und eine sorgfältige Auswahl von Inhaltsstoffen. So enthielten beispielsweise dm-Markenprodukte aus Sortimentbereich Hautpflege und Zahlcreme keine Kunststoff-Mikropartikel. Und bei Deos könne der Kunde jetzt schnell erkennen, welches Produkt kein Aluminiumsalz enthalte.

(gap)