1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach/Krefeld: Die Preisträger und ihre Laudatoren

Mönchengladbach/Krefeld : Die Preisträger und ihre Laudatoren

Der Theater-Oscar für die beste Schauspielproduktion ging an Reinhardt Friese für seine bitterböse, fröhliche, skurrile und urkomische Junk-Oper "Shockheaded Peter". Friese konnte die Auszeichnung nicht selbst übernehmen, da er beruflich in Hamburg gebunden war. An seiner Stelle nahm der stellvertretende Intendant Christian Tombeil Urkunde, Oscar und Blumenstrauß aus den Händen von Oberbürgermeister Norbert Bude entgegen.

Zur besten Musiktheaterproduktion wählten die RP-Leser Tschaikowskys "Pique Dame", inszeniert von François de Carpentries. Freudestrahlend nahm der Regisseur die Trophäe von Krefelds Oberbürgermeister Gregor Kathstede entgegen.

Beigeordneter Dr. Gert Fischer gestand, dass er nicht gerade als Fachmann für die hohe Kunst des Balletts gelte. Er freute sich dennoch, den Oscar für die beste Choreografie übergeben zu dürfen. Die bekam Robert North für "Tempus Fugit".

Floriane Kleinpaß wurde von den RP-Lesern zur besten Schauspielerin gewählt. Sie bekam die Auszeichnung vom kulturpolitischen Sprecher der SPD, Ulrich Elsen.

Ihr Kollege Stefan Diekmann erhielt als bester Schauspieler den Oscar von Erika Forst, die seit 20 Jahren das Schultheater-Festival leitet.

Der kulturpolitische Sprecher der CDU, Wolfgang Dreßen, freute sich, die beste Sängerin der Spielzeit, Dara Hobbs, auszeichnen zu dürfen.

Und Michael Kupfer bekam als bester Sänger den Oscar aus der Hand von Lotte Wienandts vom Theater-Freundeskreis.

  • Kevin Spacey (Archivfoto).
    US-Schauspieler : Kevin Spacey bekommt erste Rolle nach Vorwürfen sexueller Übergriffe
  • "Great Place To Work" - Geschäftsführer
    Bester Arbeitgeber branchenübergreifend in ganz Deutschland : Große Auszeichnung für Haus Berg
  • Mithilfe der Spendengelder des Förderkreises konnte
    Kultur in Krefeld : Spektakel beim „Theater hintenlinks“

Krefelds Beigeordneter Roland Schneider zeichnete Elisa Rossignoli als beste Tänzerin aus.

Und die Vorsitzende der Gesellschaft für Ballett und Tanz, Victoria Bröcker, übergab den Oscar an den besten Tänzer, Gian Luca Multari.

Shockheaded Peter siegte noch einmal. Für die beste Ausstattung bekam Annette Mahlendorf den Oscar von Heinrich Rungelrath.

(RP)