1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Die Großprojekte gedeihen prächtig

Mönchengladbach : Die Großprojekte gedeihen prächtig

Santander feiert Richtfest, das Minto nähert sich der Fertigstellung und das Polizeipräsidium erreicht eine neue Bauphase.

Ende nächster Woche wird im Nordpark schon Richtfest gefeiert. Rund 50 Arbeiter sind derzeit täglich auf der Baustelle, um den Neubau der Santander Consumer Bank in die Höhe zu ziehen. Untergebracht werden auf dem 18.000-Quadratmeter-Grundstück für 1500 Arbeitnehmer in vier miteinander verbundenen Bauten künftig speziell interne Konzerngesellschaften wie Santander Global Facilities, Geoban, Isban und Produban.

"Die Büros werden ähnlich wie bei uns am Santander-Platz sehr offen und kommunikativ gestaltet", sagt Santander-Sprecherin Alicia Santa Maria. In unmittelbarer Nähe strebt das neue Gebäude der bdmp-Architekten & Stadtplaner deutlich sichtbar seiner Vollendung entgegen. Im Erdgeschoss werden Aldi und der Drogeriemarkt DM bereits Mitte Januar eröffnen. In den vier Geschossen darüber gibt es Büroeinheiten, die zum Teil auch schon vermietet sind.

In unserer Bilderstrecke sehen Sie die Fortschritte an Mönchengladbachs Großprojekten.

Der Nordpark ist jedoch beileibe nicht die einzige Großbaustelle, über der sich derzeit Kräne drehen. Auch beim Neubau des Polizeipräsidiums wird gerade mit den Straßenarbeiten auf der Krefelder Straße eine neue Bauphase eingeleitet. "Der Verkehrsbereich mit der Kreuzung ist so gut wie fertig. Zurzeit wird nun das Kellergeschoss betoniert. Ein Erdgeschoss wird Ende des Jahres zu sehen sein", sagt Liane Gerardi von der Duisburger Niederlassung des Bau- und Liegenschaftsbetriebs des Landes (BLB), der Bauherr und Eigentümer des 43.000 Quadratmeter großen Grundstückes ist.

"Der Rohbau soll Mitte 2015 fertiggestellt sein." Bisher sei alles nach Plan verlaufen - das ist schon einmal eine deutliche bessere Nachricht, als sie zuletzt in Düsseldorf zu vernehmen war. Der Umbau des dortigen Polizeipräsidiums, für den ebenfalls der BLB zuständig ist, liegt seit dem Frühjahr brach, weil ein Teil der Ausschreibung fehlerhaft war.

Voran geht es auch mit dem spektakulären Neubau NEW-Blauhaus auf dem Campus der Hochschule Niederrhein. "Zurzeit werden die Rohbauarbeiten im Erdgeschoss fertiggestellt, der Keller ist bereits abgeschlossen. Mit dem Rohbau wollen wir bis Ende Januar komplett fertig sein", sagt NEW-Pressereferentin Daniela Veugelers. "Der Einzug ist geplant für September 2015."

Und beim Minto, dem neuen Einkaufszentrum an der Hindenburgstraße, das die Gladbacher City prägen wird wie kein zweites Bauprojekt der vergangenen Jahrzehnte? Da zeigt sich der Baufortschritt jetzt auch an den Fassaden. Zur Hindenburgstraße hin sind einige Glasflächen eingesetzt worden. Das veredelt die Betonfassade schon jetzt. Und zur Steinmetzstraße hin zeigen farbige Stäbe in Erdfarben, wie das Minto sich spätestens ab März präsentiert.

Trotz der sich eintrübenden Konjunktur ist nicht davon auszugehen, dass der derzeit festzustellende Bauboom in Mönchengladbach jäh abbricht, der auch viele private Bauprojekte umfasst. "Dafür gibt es einen einfachen Grund, und zwar die aktuelle Niedrigzinslage", sagt Stefan Bresser, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft. Diese hat vor Monatsfrist selbst ihren Neubau an der Oststraße offiziell eröffnet. "Wir haben mit diesem Leuchtturmprojekt auch städtebaulich einen Akzent gesetzt", sagt Bresser.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das sind Mönchengladbachs Großprojekte

(RP)