Mönchengladbach: Die FDP freut sich über höheren Etat für Spielplätze

Mönchengladbach : Die FDP freut sich über höheren Etat für Spielplätze

Die Liberalen sitzen im Stadtrat zwar in der Opposition, sehen aber dennoch eine ihrer Forderungen aus den Haushaltsberatungen im Dezember 2016 nun erfüllt: Die FDP hatte im Jugendhilfeausschuss den schlechten Zustand vieler Spielplätze beklagt und gefordert, den Haushaltsposten auf 300.000 Euro zu erhöhen. Damit könne die Stadt "Spielplätze endlich als richtige und attraktive Ausflugsziele für Familien" etablieren, sagte die Fraktionsvorsitzende Nicole Finger damals. Ein Beispiel dafür sei der Spielplatz im "Bunten Garten", wo die Neugestaltung durch bürgerschaftliches Engagement möglich geworden sei.

"Diese Änderung lehnte die GroKo aus CDU und SPD jedoch ab", so Finger. Umso überraschter ist sie nun, dass doch ein Sonderbudget für die Spielflächen in Mönchengladbach aufgelegt werde - durch die Stadttochter Mags. "Manchmal kommt der Erfolg halt durch die Hintertür. Wir freuen uns aber dennoch riesig", betont die Liberale. "Nun können wir einige unserer Spielplätze wieder auf Vordermann bringen und zu Erlebnisspielplätzen umgestalten."

Die Stadt investiert zwar in die Spielplätze, will aber andererseits rund 90 der stadtweit 251 aufgeben - und zwar jene, die in die Jahre gekommen sind und kaum noch frequentiert werden. Im ersten Schritt sollen 29 Spielplätze geschlossen werden. Im Gegenzug ist geplant, Spielflächen mit starkem Zulauf ansprechender zu gestalten. Dazu gehört der Wasserspielplatz Schloss Wickrath. Außerdem sollen Ausflugsziele wie Bunter Garten, Stadtwald Rheydt, Hardter Wald oder Volksgarten mit Erlebnisspielplätzen ein besonderes Angebot für Familien erhalten. Dafür wurde stadtweit ein Bedarfsplan aufgestellt.

FDP-Frau Finger findet es grundsätzlich "in Ordnung, dass kleinere, nicht frequentierte Spielplätze aufgegeben werden". Welche dies sein sollten, sei aber noch genau zu prüfen. "Auf den ersten Blick leuchtet uns zum Beispiel der Wegfall des Spielplatzes neben dem Jugendzentrum in Holt oder die gut erhaltene Spielfläche an der Scheulenstraße neben der Grundschule nicht ein", sagt sie.

(dr)