Mönchengladbach: Der Museumsverein verjüngt sich

Mönchengladbach: Der Museumsverein verjüngt sich

Sie wollen für Kunst und Kultur begeistern, sie wollen sich aktiv an der Stadtentwicklung beteiligen, sie wollen gemeinsam mit anderen Projekte entwickeln - die MG_Artfriends. Der Museumsverein wirbt um junge Leute.

Sie sind jung, sie haben Bock, sie sprühen vor Ideen - und sie lieben die Kunst. Diese Liebe wollen sie teilen, andere begeistern, ihnen vermitteln, wie viel Lebensqualität und Freude Kultur schenken kann. Eva Caroline Eick und Felicitas Fritsche-Reyrink stehen für die neue junge Gruppe, die sich im Museumsverein gegründet hat. MG_Artfriends nennen sie sich, und sie laden ein, sie und ihre Planungen kennenzulernen. Am Donnerstag, 18. Januar, stellen sie sich ab 18 Uhr im alten Museum an der Bismarckstraße 97-99 vor. "Wir treffen uns im Café Biquit zum Plaudern, anschließend können wir uns gemeinsam die Ausstellung ,Von da an' anschauen", sagen die beiden Kunstexpertinnen. Felicitas Fritsche-Reyrink ist die aktuelle wissenschaftliche Volontärin am Museum Abteiberg, Eva Caroline Eick macht gerade ihren Master.

Innerhalb des Museumsvereins hatte es schon länger den Wunsch gegeben, junge Menschen für das Museum Abteiberg zu interessieren, besser noch: zu begeistern. In einer Arbeitsgruppe heckten Ulla Driescher, Melanie Söllner, Elke Backes und Vera Funk die ersten Pläne aus. "Glücklicherweise haben wir in Eva Caroline Eick und Felicitas Fritsche-Reyrink genau die richtigen Initiatorinnen gefunden", sagt Melanie Söllner. Das Ziel ist, dass die jungen Menschen, die sich bei MG_Artfriends zusammenfinden werden, eigenverantwortlich und völlig autark arbeiten.

Es gibt bereits mehr als 22 Initiativen "Junger Freunde", die im Bundesverband der Fördervereine Deutscher Museen für bildende Kunst zusammengeschlossen sind. "Wir planen selbstverständlich eine Vernetzung mit den Initiativen", sagt Eva Caroline Eick. Aber auch in Mönchengladbach selbst suchen sie den Kontakt zu kreativen Menschen und Gruppen. "Wir stehen erst am Anfang, aber im Laufe der Zeit werden wir gemeinsam an einem Strang ziehen." Denn allen kreativen Initiativen in Mönchengladbach gehe es ja schließlich um die sich so positiv entwickelnde Stadt. "Wir wollen an der Stadtplanung, besonders an der für den Kulturhügel, aktiv mitarbeiten", sagen die beiden Sprecherinnen.

Den zukünftigen Mitgliedern von MG_Artfriends wird einiges geboten - Kennenlernen anderer Museen, Exkursionen, Theater-, Konzert- und Festivalbesuche. "Es geht aber nicht nur um gemeinsames Kulturerleben, es geht auch natürlich darum, sich kennenzulernen, gemeinsame Programme zu entwickeln und - Spaß zu haben", sagt Felicitas Fritsche-Reyrink.

Auf Facebook haben sie bereits eine Gruppe gegründet: MG_Artfriends. Dort haben sich schon etliche Mitglieder angemeldet. "Wir werden unsere Aktivitäten über die sozialen Netzwerke bekanntmachen, damit möglichst schnell, möglichst viele Menschen davon erfahren - und bei uns mitmachen", sagen die beiden. Und lachen.

(isch)