1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Star-Geiger jettet durch Deutschland: David Garrett: Erst Obama, dann Hockeypark

Star-Geiger jettet durch Deutschland : David Garrett: Erst Obama, dann Hockeypark

Star-Geiger David Garrett unterhielt am Mittwoch das schwitzende Publikum am Brandenburger Tor in Berlin. Sein Auftritt war Teil des Vorprogramms zur Rede von US-Präsident Barack Obama. Am Abend spielt Garrett im Hockeypark in Mönchengladbach.

14.42 Uhr in Berlin: Der deutsch-amerikanische Stargeiger David Garrett spielt als Teil des Vorprogramms der Rede von US-Präsident Barack Obama vor dem Brandenburger Tor die amerikanische und die deutsche Nationalhymne und den Hit "Eye of the Tiger". Für ihn sei es eine "große Ehre, hier zu spielen", sagte der 32-Jährige am Mittwochnachmittag. Weit mehr als 4000 Gäste waren geladen. Unter den Anwesenden waren zahlreiche Mitglieder des Bundeskabinetts wie Außenminister Guido Westerwelle (FDP), Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) und Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU).

Auf dem Weg nach Mönchengladbach

Nach seinem Kurzauftritt dürfte es für den Musiker stressig geworden sein, denn schon um 20.30 Uhr steht er auf der Bühne des Gladbacher Hockeyparks, um hier sein einziges Konzert in Nordrhein-Westfalen zu spielen. 600 Kilometer und mindestens fünf Stunden Fahrtzeit trennen Berlin und Mönchengladbach voneinander. Eine Strecke, die der Pop-Geiger mit dem Flugzeug zurücklegen wird. "Garrett wollte ursprünglich in Mönchengladbach landen, doch die Landebahn für den Düsenjet ist zu kurz, daher nimmt er jetzt den Umweg über Düsseldorf", sagte Hockeypark-Betreiber Michael Hilgers. In Düsseldorf soll der Musiker gegen 18 Uhr landen und mit einer Polizeieskorte zum Gladbacher Hockeypark gebracht werden. "Er ist pünktlich auf der Bühne, da bin ich sicher", versprach Hilgers.

In seinem Programm "Rock Anthems" präsentiert er am Abend unter anderem sein Album "Music".

(dpa/ape)