1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Jecke Bilanz aus Mönchengladbach: Das waren die 2x11 Perlen der Session

Jecke Bilanz aus Mönchengladbach : Das waren die 2x11 Perlen der Session

Die abgelaufene Session war eine ganz besondere – das zeichnete sich schon früh ab. Wir haben im Laufe der Monate die Glanzlichter festgehalten, die die fünfte Jahreszeit 2013/2014 in den jecken Geschichtsbüchern repräsentieren werden. Es folgen die zwei mal elf Perlen der Session!

Die abgelaufene Session war eine ganz besondere — das zeichnete sich schon früh ab. Wir haben im Laufe der Monate die Glanzlichter festgehalten, die die fünfte Jahreszeit 2013/2014 in den jecken Geschichtsbüchern repräsentieren werden. Es folgen die zwei mal elf Perlen der Session!

Der Seniorennachmittag der KG Halt Uut Pesch Die Pescher feierten Mitte Januar ihren Seniorennachmittag im Vereinsheim des Kleingärtnervereins Pesch. Die Veranstaltung gehört zwar mit rund 50 Besuchern zu den kleinsten in der Stadt, ist aber eine der herzlichsten und gemütlichsten. Unter den Gästen war auch die 85-jährige Marianne Pelzer, das Pescher Tanzmariechen der Nachkriegsjahre.

Horst Beines Er bekam von der Großen Gladbacher Karnevalsgesellschaft den Orden "pro meritis in carnevalis diebus" verliehen. Es war bewegend, Horst Beines so gerührt zu erleben. Als die Festgäste ihm gratulierten, hatte der "staatse Kääl" Tränen in den Augen und war völlig überwältigt.

Die Rheer Knöppkes Die Jugendtanzgarde der Großen Rheydter Prinzengarde feierte in dieser Session ihr 25-jähriges Bestehen. Die Truppe ist ein Aushängeschild des Mönchengladbacher Karnevals und tanzt derzeit in einer hochtalentierten Formation. Beim Wiedersehen mit den Ur-Knöppkes von damals hatten die ehemaligen Trainerinnen einen dicken Kloß im Hals.

Die KG Kinner Jlövet Die kleinste Karnevalsgesellschaft wurde in dieser Session 22 Jahre alt. Kurt "Knöckske" Peters, Ralf Kremer und Marcel Klinken gönnten sich beim Kappenfest der KG Stadtmitte einen ganz großen Auftritt. Begleitet von der Funkengarde Poeth, dem Tanzpaar der 1. Venner KG und dem Tambourkorps "Mit vereinten Kräften" Wickrath marschierten sie in die Eickener Mehrzweckhalle ein und legten einen unvergessenen Auftritt hin.

Helga Diesen Namen erwähnte Prinz Markus II. bei der Poether Saalsitzung. Fortan wurden unter Karnevalisten Witze getrieben, wer denn nun Helga sei. Bei der Seniorensitzung des MKV trat dann Ex-Prinz Guido Ferfers als Helga auf und trieb das jecke Spiel auf die Spitze. Der Prinz löste dann auf, dass es Helga gar nicht gibt.

Bude und Gothe als Polizisten Beim Biwak der Großen Rheydter Prinzengarde und bei den MKV-Seniorensitzungen traten die beiden Schwergewichte als Rednerduo auf. Das hatten sie am Ende der Session 2013 verabredet. Als historische Polizisten lieferten sie sich auf den Bühnen Wortgefechte, die Bernd Gothe durch spontane, ungeprobte Einlagen für sich entschied. Das Biwak am Zeughaus Zum ersten Mal fand vor der Heimstätte aller Karnevalisten ein Biwak statt, das mit nur zwei Wochen Planungszeit aus dem Boden gestampft wurde und ein großer Erfolg war. Die neue Veranstaltung soll ein fester Bestandteil des Terminkalenders werden.

Die Kinder der Gesellschaften Der Mariechenabend zeigte es: Die Kinder der einzelnen Gesellschaften haben jede Menge Spaß am Karneval. Als die großen Mariechen tanzten, standen einige Vier- und Fünfjährige mit großen Augen vor der Bühne und machten einfach mit. Damit zogen sie die Blicke auf sich und wurden zum niedlichen Höhepunkt und den heimlichen Stars der Veranstaltung.

Finn Das Maskottchen der Gelb-Blauen Funken wurde während des Garnisonsabends entführt. Einige Tage später tauchte der putzige Kamerad wieder auf. Ein unbekannter Absender hatte ihn anonym in einem Paket zurückgeschickt. Inzwischen müssen sich die Gelb-Blauen immer wieder einen Spruch anhören: "Passt auf, dass nicht wieder etwas wegkommt." Die Kinderprinzengarde Wenn die Kinderprinzengarde unterwegs zu ihren rund 130 Auftritten ist, geht in den Bussen die Post ab. Es wird gefeiert, gesungen und geschunkelt. Das Lieblingslied der Kinder ist "Kölsche Jung" von Brings. Läuft dieser Song, gibt es kein Halten mehr und die Kinder bringen die Busse ins Wanken.

Die DRK-Sitzung Bei kaum einer anderen Karnevalsveranstaltung sitzen mehr Leute im Rollstuhl als hier. Die Freude, welche in den Augen der Menschen zu sehen ist, beschreiben Karnevalisten mit vier Worten: "Das ist wirklich Karneval."

Der Smiley Das lachende gelbe Gesicht war das Markenzeichen des Prinzenpaares. Gepresst auf einen blauen Button wurde der Smiley von den Tollitäten für einen guten Zweck verkauft. Viele Kinder bekamen den Anstecker kostenlos und waren stolz, ein Geschenk vom Prinzenpaar zu besitzen. Selten brachte ein kleines gelbes Gesicht so viel Freude zu den Menschen.

Magic Unity Bei der Damensitzung der KG Blau-Gelbe Funken Geistenbeck trat die Showtanzgruppe Magic Unity auf. Die Damen sind der amtierende Europameister und Vizeweltmeister in dieser Disziplin und zeigten einen Auftritt, wie es ihn in der Stadt nur ganz selten zu sehen gibt. Ein echter Höhepunkt des Sitzungskarnevals. Wilbert Schwiers Der Präsident der KG Immer lustig Holt besuchte jedes Wochenende mindestens eine Veranstaltung. Er gehört zu den bekanntesten Karnevalisten der Stadt, ist ein sehr herzlicher Mensch und stets bemüht, den Karneval zu fördern. Durch seine Präsenz versucht er, Kontakte zwischen den Gesellschaften herzustellen und unterstützt damit das Miteinander.

Das Tanzpaar der 1. Venner KG Davina May van de Vin und Jannik Müller sind auf und abseits der Bühne ein Paar. Seit dieser Session treten sie als Tanzpaar der 1. Venner KG auf und haben sofort überzeugt. Bereits jetzt wird ihnen eine große karnevalistische Karriere vorausgesagt — und das trotz großen Pechs: Davina zog sich im Dezember eine Verknorpelung des rechten Knöchels zu und riss sich alle Bänder am Fußgelenk. Sechs Wochen später stand sie wieder auf der Bühne. Mit ihrem riesigen Talent haben sie das Potenzial, eines der besten Tanzpaare der Region zu werden.

Frank Eibenberger Der Adjutant des Prinzen ist ganz neu in seinem Amt. Ohne Schwierigkeiten machte er seinen Job hervorragend und hat bewiesen, dass auf ihn Verlass ist. Er war immer für das Prinzenpaar da und unterstützte ganz nebenbei das Tanzpaar der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach. Das Motto Nik Ebert hat Gladbach geflutet. Denn dank des von ihm erfundenen Mottos "Gladbach — Die Perle am Niederrhein" wimmelt es seit Wochen vor Seeigeln, Kraken und Fischen jeder Art und Größe. Dass dieses Motto funktioniert hat man in den Sälen und gestern beim Zug gesehen. Doch das Motto stand für noch mehr: Gladbach hat verdammt schöne Seiten. Das war der Grund, warum das Prinzenpaar das Motto so liebte.

Die Pulvermeister Sie sind in ihren Berufen erfolgreich. Sie lieben ihre Heimat. Sie lieben den Klamauk. Und sie haben den Mut, sich auf die Bühne zu stellen. Die Pulvermeister, ein Zusammenschluss Gladbacher Lokalprominenter, gehört zum originellsten, was der Gladbacher Karneval zu bieten hat. Ob auf der Bühne der KFH beim Generalappell oder beim Zug durch die Säle mit der Gladbacher Prinzengarde: Diese Truppe hat es faustdick hinter den Ohren.

Die RP-Party Sie ist der Dinosaurier unter den Karnevalspartys, ist aber quicklebendig, weil das Konzept einfach unschlagbar ist: eine Karnevalsparty an einem der allerdollsten Tage, und das ganz ohne Karnevalsmusik. Das funktioniert, weil Impresario Horst Pawlik die besten Livebands der Region an Altweiber auf die Bühne stellt. Egal ob in den USA gefeierte Sängerin wie Adrienne Haan oder frisch examinierter Jurist wie Max Backes: An Altweiber kommen sie alle heim und feiern auf der Kult-Party.

Die Geschwister Schmitz 50 Hits und genauso viele verrückte Verkleidungen in 20 Minuten, eine Playback-Show, für die man Kondition, viel Verrücktheit und Mut zum Überdrehen braucht: Die Tanznummer der Geschwister Schmitz (Thomas Schmitz und Ruth Ahrweiler) aus Rheydt ist Kult und deswegen längst nicht mehr nur bei der Sitzung der KG Schwarz-Gold Rheydt zu sehen, sondern als Import auch bei anderen Gesellschaften. Und das ist gut so.

Die Gladbacher Nie ist Gladbach so bunt, so fröhlich und so gleich wie beim Karneval. Denn Karneval machen alle mit. Das fängt bei Grundschulen mit eigenen Sitzungen und der Marienschule mit ihrem Karnevalskonzert an und hört bei ulkenden Chefärzten und dem Karnevalsempfang der großen Anwaltskanzlei noch nicht auf. In Gladbach muss man kein großes Programm einkaufen — hier gibt es so viele Talente, dass Gladbach selbst Programm genug ist.

Das Kinderprinzenpaar Felix I. und Lorena I. waren ein Kinderprinzenpaar der Herzen. Bei jedem Auftritt hatten sie etwas zu sagen und gingen auf das Publikum ein. Gemeinsam waren sie ein echter Glücksfall für die Session und stets liebenswürdig und herzlich. Sie verbreiteten Spaß und hatten immer einen Spruch auf den Lippen. Begleitet von ihrem Hofmarschall Mirco London und ihrem Adjutanten Hajo Hering erwiesen sie sich als ein absolutes Dreamteam.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die besten Kostüme beim Veilchendienstagszug

(cli)