1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Das Prinzenpaar sammelte 7953,54 Euro für den Weißen Ring

Mönchengladbach : Das Prinzenpaar sammelte 7953,54 Euro für den Weißen Ring

Als Guido und Verena Gauls in der vergangenen Karnevalssession als Prinzenpaar durch die Säle zogen, sorgten sie für gute Stimmung. Die Tollitäten betonten immer wieder, dass es im Karneval und im Brauchtum allgemein nicht nur um Spaß gehe, sondern vor allem um Gemeinschaft.

Im wahren Leben ist Prinz Guido II. Dienstgruppenleiter bei der Mönchengladbacher Polizei. Daher war für das Prinzenpaar schnell klar, in der Session auf Geschenke zu verzichten und stattdessen Geld für den Weißen Ring zu sammeln. Die Hilfsorganisation setzt sich für Kriminalitätsopfer und deren Familien ein. Nun kam das Prinzenpaar ins Polizeipräsidium und überreichte eine Spende über 7953,54 Euro, die MKV-Boss Bernd Gothe auf 8111,11 Euro aufrundete.

"Als wir vor elf Monaten beschlossen, Prinzenpaar zu werden, überlegten wir, für welchen guten Zweck wir sammeln werden. Aus meiner Arbeit kenne ich den Weißen Ring, da fiel die Entscheidung leicht", sagte Guido Gauls nun bei der Spendenübergabe. Ihn freut es, dass sich nicht nur die Karnevalsgesellschaften und einige Unternehmen an der Spende beteiligt haben, sondern auch viele Privatpersonen. "Wir wussten gar nicht, wer alles gespendet hat. Das haben wir erst nach der Session realisiert, als wir uns die Spendenliste angeschaut haben", sagt der Prinz. Stellvertretend für den Mönchengladbacher Karnevalsverband kamen Chefkarnevalist Bernd Gothe, Schatzmeister Bruno Wiessner und Hofmarschall Klaus Werthmann zur Übergabe. Sie haben während der Session dabei geholfen, die Sammlung des Prinzenpaars bekannt zu machen.

Polizeipräsident Mathis Wiesselmann ist stolz auf "sein" Prinzenpaar. "Die Beiden sind in der Session authentisch aufgetreten und haben ihre Sache richtig gut gemacht", sagt er. Den Weißen Ring unterstützt man bei der Polizei gerne und macht sogar auf Opfer aufmerksam. Werner Bredies, der Außenstellenleiter des Weißen Rings in Mönchengladbach, nahm die Spende des Prinzenpaars im Polizeipräsidium entgegen. Er betonte, dass die Nähe zur Polizei wichtig für die Arbeit des Opferschutzvereins ist. Dass eine solche Spende nun durch einen Polizisten ermöglicht wurde, freue ihn besonders. Mit dem Geld könne man viel bewirken.

(RP)