Mönchengladbach: Das Prinzenpaar ist in seine Hofburg eingezogen

Mönchengladbach: Das Prinzenpaar ist in seine Hofburg eingezogen

Bis Aschermittwoch residieren Prinz Guido II. und Niersia Verena im Rheydter Ratskeller. Zum Einzug gab es eine Party.

Eigentlich stürmt ein Prinzenpaar das Rheydter Rathaus ja erst an Rosenmontag. Der Oberbürgermeister ist dann der große Verlierer. Prinz Guido II. und Niersia Verena haben dafür schon einmal einen kleinen Vorsprung. Sie residieren bis Aschermittwoch im Rheydter Ratskeller.

Das Stammlokal der Großen Rheydter Prinzengarde, aus der die Tollitäten stammen, ist ab sofort die Hofburg des Prinzenpaars. Begleitet von den beiden Prinzengarden, die von der Theke bis hinaus auf den Marktplatz für das Prinzenpaar Spalier standen, bezogen die Tollitäten den Nebenraum der Gaststätte, der von Ex-Prinzessin Janie Boms-Homann und der Firma Schaffrath eingerichtet wurde. Harald Gerstung, der Wirt des Ratskellers, hieß das Prinzenpaar willkommen. "Ich glaube, es gibt viele Gardisten, die gerne einmal hier wohnen würden", scherzte er. Wohnen wird das Prinzenpaar im Ratskeller nicht. Doch immer wenn es Pausen zwischen Terminen gibt, man nach einem langen Tag ausspannen, etwas essen und trinken möchte, werden Prinz Guido II. und Niersia Verena mit ihrem Hofstaat dort zu Gast sein. Wer eine neue Wohnung bezieht, der feiert das ja meistens mit einer Einweihungsparty. Das Prinzenpaar tat das bei seinem Einzug auch. Neben Großaufgeboten der beiden Prinzengarden waren Abordnungen vieler Gesellschaften gekommen und feierten bei Karnevalsmusik zusammen mit den Tollitäten bis in den späten Abend hinein. "Wir freuen uns riesig, dass es jetzt endlich richtig los geht", sagte Prinz Guido II. Seine Prinzessin war sichtlich gerührt über die Herzlichkeit, die dem Prinzenpaar entgegen- schwappte.

  • Galasitzung in Mönchengladbach : Wo Prinz Guido II. auf Ex-Prinz Guido I. trifft

Zu Gast war auch das Kinderprinzenpaar Yannick II. und Annika I.. Zusammen mit den Kindern sangen Guido II. und Niersia Verena das gemeinsame Lied der Tollitäten und schon fielen die Gäste lautstark ein. Und natürlich machte es sich das Prinzenpaar in seinen neuen Räumen gemütlich. Im Zimmer der Tollitäten gibt es neben einem großen Schminktisch mit Spiegel nämlich auch eine Couch, auf die locker der gesamte Hofstaat passt.

Woran das Prinzenpaar noch nicht denkt, ist der Abend des Veilchendienstags. Dann werden Guido II. und Niersia Verena ihr "Finale dahoam" haben. Traditionell besucht das Prinzenpaar an diesem Abend als letzten Termin der Session die Party der Großen Rheydter Prinzengarde im Ratskeller. Das Prinzenpaar wird dann nicht nur bei der eigenen Garde, sondern auch in der eigenen Hofburg feiern.

(RP)