1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Das Minto ist jetzt zur Hälfte in kanadischer Hand

Mönchengladbach : Das Minto ist jetzt zur Hälfte in kanadischer Hand

Dem französischen Shopping-Center-Spezialisten Unibail-Rodamco gehört der deutsche Entwickler Mfi, der wiederum das Minto betreibt. Jetzt wird das Konstrukt noch internationaler: Unibail und der kanadische Pensionsfonds Canada Pension Plan Investment Board (CPPIB) bauen ihr Joint Venture in Deutschland mit einem Großdeal aus. Wie das Unternehmen mitteilt, erwirbt CPPIB für 394 Millionen Euro 46,1 Prozent der Anteile an Mfi. Zusätzlich investierten die Kanadier 366 Millionen Euro in die Geschäftsentwicklung von Mfi. Unibails Anteil an Mfi sinke dadurch von zuletzt 94,1 auf 48 Prozent.

Das Mfi-Portfolio umfasst derzeit sieben eigene Shopping-Center sowie ein Centerprojekt in Osnabrück, außerdem werden 18 Center für Dritte gemanagt. Ein Joint Venture zwischen Unibail und CPPIB besteht seit Anfang 2014. Damals hatte Unibail die Hälfte des Centro in Oberhausen erworben. Die anderen 50 Prozent halten die Kanadier.

(tler)