1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Coronavirus Mönchengladbach: Drei weitere Corona-Tote

Statusbericht zur Corona-Krise : Drei weitere Corona-Tote in Mönchengladbach

Zwei Bewohnerinnen des Altenheims Wickrath und ein Patient im Krankenhaus starben. Die Zahl der Neuinfizierungen ist weiterhin niedrig.

Die Zahl der Menschen, die sich nachweislich mit dem Coronavirus neu infizieren, bleibt weiterhin auf niedrigem Niveau. Dem Gesundheitsamt Mönchengladbach wurden am Dienstag (Stand: 9 Uhr) zwei neue positive Nachweise gemeldet. Aktuell sind 147 Personen in der Stadt mit dem neuartigen Coronavirus infiziert.

Aber es gab auch drei weitere Todesfälle. Wie das Gesundheitsamt mitteilte, starben eine 81-jährige Bewohnerin und eine 95-jährige Bewohnerin des Altenheims St. Antonius sowie ein 83-jähriger Patient in einer Mönchengladbacher Klinik an Covid-19. Im Wickrather Altenheim fielen nun bereits 13 Menschen dem neuartigen Virus zum Opfer. Insgesamt stieg die Zahl der Corona-Toten in der Stadt auf 28.

Stadtradeln Die Corona-Pandemie hat zu vielen Absagen geführt, aber Fahrradfahren alleine, zu zweit oder mit den im eigenen Hausstand lebenden Personen ist dennoch möglich und ausdrücklich erwünscht. Das sind Gründe, warum das Stadtradeln in diesem Jahr dennoch läuft. Vom 9. Mai bis 29. Mai kann jeder, der in Mönchengladbach wohnt, arbeitet oder eine Schule besucht, mit dem Rad Kilometer für die Stadt erfahren. Mönchengladbach beteiligt sich zum sechsten Mal an der bundesweiten Aktion. Auf eine Eröffnungsveranstaltung und den Wettbewerbscharakter wird allerdings verzichtet. Alle Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es im Internet unter www.stadtradeln.de/moenchengladbach.

Friedhöfe Aufgrund des aktuellen Erlasses der Landesregierung zur Eindämmung von Corona können einige Maßnahmen auf den städtischen Friedhöfen gelockert werden: Wie die Mags mitteilt, können Trauergesellschaften unter Einhaltung aller geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen (Abstand zwischen den Trauergästen, kein Händeschütteln und Umarmen, Niesetikette etc.) – wieder im erweiterten Familienkreis stattfinden. Die Trauerhallen sind ab Mittwoch, 22. April, wieder geöffnet. Es gibt den Corona-Schutzmaßnahmen entsprechend angeordnete Stühle oder Markierungen auf Bänken oder Sitzflächen. Verabschiedungsfeiern dürfen wieder im Freien stattfinden. Die Friedhöfe selbst sind nach wie vor geöffnet. Die Friedhofsverwaltungen ist weiter ausschließlich per Mail friedhoefe@mags.de oder Telefon 02161 4910783 und 02161 4910784 erreichbar.

200 Herzen für Corona-Helden Der Mönchengladbacher Online-Händler Laublust hat mit seinen Followern eine Social-Media-Aktion auf Facebook und Instagram gestartet – als Dankeschön für Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern, Sanitäter, Sprechstundenhilfen sowie das Pflegepersonal in Altenheimen und anderweitigen Einrichtungen aus dem Bereich des Gesundheitswesens. Damit soll ihr unermüdliches Engagement in Zeiten der Corona-Krise gewürdigt werden. Für die Aktion spendet Laublust pro Kanal einhundert Schieferherzen mit gravierter Dankesbotschaft, die an die Helfer verschickt werden sollen. Das Besondere: Die Follower in den sozialen Netzwerken entscheiden, an wen die Herzen versendet werden. Nähere Informationen zur Aktion gibt es auf www.laublust.de.

Jeden Tag alle Nachrichten zur Corona-Krise in Ihrer Stadt – bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter „Total Lokal“ mit täglicher Corona-Sonderausgabe!