1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Coronavirus in Mönchengladbach: Erster infizierter Patient gestorben

Coronavirus-Fälle steigen : Erster infizierter Patient in Mönchengladbach gestorben

In Mönchengladbach ist erstmals ein Patient an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. Die Zahl der Infektionen ist auf 168 gestiegen.

Mönchengladbach hat einen ersten mit dem Coronavirus infizierten Toten zu beklagen, wie die Stadt am Samstag meldet. Der Mann, Jahrgang 1952, sei am Freitag in einem Mönchengladbacher Krankenhaus gestorben. Er habe aufgrund einer Vorerkrankung zu einer Risikogruppe gehört. In einem Risikogebiet hatte sich der Mann zuvor nicht aufgehalten.

Das Gesundheitsamt der Stadt verzeichnete am Samstag (Stand 9 Uhr) zudem 17 neue positive Nachweise auf das Coronavirus (Covid-19). Insgesamt sei die Zahl der seit dem 3. März nachgewiesenen Fälle auf 168 (Vortag 151) gestiegen.

Die Zahl der negativen Nachweise habe sich auf 1094 (Vortag 974) erhöht. 39 Laborergebnisse stehen derzeit noch aus.

Aktuell befinden sich in Mönchengladbach 426 Personen in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der genesenen Patienten ist auf insgesamt 39 (Vortag 33) gestiegen.

(top)