Corona in Mönchengladbach (Sonntag, 31. Januar) : 89 neue Infektionen mit dem Coronavirus

Obwohl sich Dutzende Mönchengladbacher neu mit dem Coronavirus angesteckt haben, sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz leicht. Freie Intensivbetten sind derzeit nicht mehr so knapp.

Trotz 89 Neuinfektionen seit Freitag ist die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus Infizierten in der Stadt – so weit dem Gesundheitsamt bekannt – bis Sonntag minimal um zwei Personen auf nunmehr 766 gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz bezifferte die Stadtverwaltung am Sonntagmorgen mit 79,7. Am Freitag war sie noch mit 82 angegeben worden.

In Quarantäne befinden sich aktuell 1858 Personen (Freitag: 1825), davon werden 82 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt (Freitag: 76). Gleichwohl: Die Zahl der verfügbaren Intensivbetten für die Behandlung Erwachsener ist erheblich höher als noch vor zwei Wochen. Laut Divi Intensivregister sind von 87 derzeit verfügbaren Intensivbetten 21 frei. In den Tagen um den Jahreswechsel herum waren zeitweise nur drei oder vier dieser Plätze frei gewesen. 13 Covid-19-Patienten werden aktuell intensivmedizinisch in Mönchengladbacher Kliniken behandelt, davon werden fünf invasisv beatmet.

(RP)