1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: Zahl der Todesfälle steigt auf 65

Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Donnerstag, 19. November) : Zahl der Todesfälle steigt auf 65

In Mönchengladbach ist eine weitere Person an dem Coronavirus gestorben, meldet die Stadt am Donnerstag, 19. November. Neu infiziert haben sich seit dem Vortag 54 Bürger der Stadt.

Die Gesamtzahl der Mönchengladbacher, die mit dem Coronavirus infiziert sind, ist am Donnerstag um 16 auf 663 gesunken. Seit dem Vortag sind 54 positive Nachweise hinzugekommen, teilte die Stadt mit.

Die Zahl der Todesopfer ist am Donnerstag auf 65 gestiegen. Laut Gesundheitsamt ist ein Patient (Jahrgang 1950) im Krankenhaus an Covid-19 gestorben. Bei ihm seien keine Vorerkrankungen bekannt gewesen, sagt ein Stadtsprecher. Unter den Verstorbenen der vergangenen Tage seien keine Pflegeheimbewohner. Insgesamt sind 51 Mönchengladbacher an Covid-19 gestorben, 13 verstarben mit Covid-19. Eine weitere Person war zwar infiziert, die Todesursache ist laut Stadt aber noch ungeklärt.

Seit März sind in Mönchengladbach insgesamt 3046 Personen positiv getestet worden. Im Vergleich zum Vortag galten 69 weitere Mönchengladbacher als wieder gesund, insgesamt 2318. In Quarantäne befinden sich 1064 Personen, davon werden 53 im Krankenhaus behandelt. 21 liegen auf der Intensivstation, acht werden beatmet. Laut Intensivregister sind aktuell 18 Betten frei. In den vergangenen sieben Tagen haben sich pro 100.000 Einwohner 172,8 Mönchengladbacher infiziert.

(are/RP)