1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: Zahl der Neuinfektionen steigt stark an

Corona-Zahlen für Mönchengladbach (Donnerstag, 20. Mai) : Zahl der Neuinfektionen steigt wieder an

Das Gesundheitsamt verzeichnet am Donnerstag 51 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Mönchengladbach. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt aber nur gering.

Die Stadt vermeldet für Donnerstag 51 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Mönchengladbach. Damit sind aktuell 519 Personen in der Stadt mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert.

Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner steigt dadurch aber nur geringfügig auf 66,3. Am Vortag hatte der Wert bei 65,5 gelegen, wodurch Mönchengladbach den fünften Tag in Folge unter der kritischen 100er-Marke blieb. Dadurch fallen ab Freitag zahlreiche Corona-Einschränkungen in Mönchengladbach weg.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 10.627 (Vortag: 10.576) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 9.879 (Vortag: 9.824) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 2.840 (Vortag: 2.954) Personen in Quarantäne, davon werden 25 im Krankenhaus behandelt.

Laut Divi-Intensivregister wurden am Donnerstagvormittag (Stand: 11 Uhr) sechs Covid-Patienten auf Mönchengladbacher Intensivstationen behandelt, davon musste einer invasiv beatmet werden. Acht der 82 Intensivbetten für Erwachsene waren noch frei.

Nachweise für Genesene Das Gesundheitsamt der Stadt verschickt ab sofort Genesenennachweise mit einem Begleitschreiben an rund 8000 Mönchengladbachern, bei denen vor mehr als 28 Tagen eine Positivtestung (PCR-Test) durchgeführt wurde. Vollständig Geimpfte und Genesene werden nach den gesetzlichen Vorgaben den negativ Getesteten dort gleichgestellt, wo die Getesteten den Zugang zu Einrichtungen und Angeboten erlauben. Die Erleichterungen gelten bei den Genesenen jedoch nur in der Frist zwischen dem 28. Tag und maximal sechs Monate nach der positiven PCR-Testung.