1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: Weniger Patienten auf Intensivstationen am 10. August 2022

Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Mittwoch, 10. August 2022) : Weniger Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen

Die Zahl der Mönchengladbacher, die nachweislich mit dem Coronavirus infiziert sind, ist wieder gestiegen. Sie liegt aber unter dem Wert der Vorwoche. Die wichtigsten Corona-Zahlen im Überblick.

Aktuell sind 1618 Mönchengladbacher nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert. Das meldet das städtische Gesundheitsamt am Mittwoch, 10. August 2022. Am Vortag lag der Wert bei 1456 und ist damit niedriger als in der Vorwoche. Am Mittwoch, 3. August, hatte die Stadt noch 1728 nachweislich Infizierte gemeldet.

Das städtische Gesundheitsamt hat für Mönchengladbach 254 Neuinfektionen registriert. Damit wurden innerhalb einer Woche in der Stadt insgesamt 1373 Neuinfektionen verzeichnet.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für Mönchengladbach gibt das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwoch mit 416,7 (Vortag: 417,1) an. Damit liegt Mönchengladbach den Angaben zufolge leicht über dem landesweiten Durchschnitt. Dieser wird am Mittwoch mit 395,5 (Vortag: 407,8) angegeben, der Bundesschnitt liegt bei 381,5 (Vortag: 366,8). Der Landkreis Heinsberg weist in NRW weiterhin die höchste Sieben-Tage-Inzidenz auf (930 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche) und der Kreis Olpe die niedrigste (187,5).

  • Eine Frau macht einen Corona Selbsttest.
    Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Drei Todesfälle und fast halbierte Fallzahl
  • Aktuelle Corona-Impfzahlen für NRW : RKI meldet 13.184 neue Impfungen in NRW im Vergleich zum Vortag
  • Seit dem 27. Dezember wird in
    Aktuelle Corona-Impfzahlen für Deutschland : Zahl der Menschen mit einfachem Impfschutz in Deutschland steigt auf rund 64,8 Millionen

Laut Divi-Intensivregister werden aktuell (Stand: Mittwoch, 10. August 2022, 11.18 Uhr) drei Covid-19-Patienten in Mönchengladbacher Krankenhäusern intensivmedizinisch behandelt. Keiner von ihnen muss invasiv beatmet werden. Fünf der laut Divi 71 zur Verfügung stehenden Intensivbetten (für Erwachsene) im Stadtgebiet sind noch frei. Das entspricht 7,04 Prozent. Landesweit sind 13,03 Prozent der Intensivbetten (657 von 5042) nicht belegt. Am Mittwochmorgen vergangener Woche wurden nach Angaben von Divi vier Covid-19-Patienten in Mönchengladbacher Krankenhäusern intensivmedizinisch behandelt. Zwei davon werden invasiv beatmet.

Die NRW-Hospitalisierungsrate liegt nach Angaben des RKI derzeit bei 6,49. Am Vortag war ein Wert von 6,57 nachgemeldet worden. Der bundesweite Durchschnitt liegt aktuell bei 5,4 (Vortag: 5,35).

Seit Beginn der Pandemie sind insgesamt 91.867 Corona-Fälle bei Mönchengladbachern nachgewiesen worden. In 89.905  Fällen gelten die Betroffenen als nicht mehr infektiös. 344 Bürger sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

(cwe)