1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: Stadt meldet Todesfall am 11. April 2022

Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Montag, 11. April 2022) : Stadt meldet weiteren Todesfall

Ein Patient ist in einer Pflegeeinrichtung gestorben. Zudem übermittelt das Gesundheitsamt für das Wochenende 885 Neuinfektionen. Die Werte im Überblick.

Ein nachweislich mit Corona infizierter Mönchengladbacher des Geburtenjahrgangs 1941 ist gestorben. Das meldet das städtische Gesundheitsamt am Montag, 11. April 2022. Der Patient sei in einer Pflegeeinrichtung gestorben, heißt es. Es ist der 322. Corona-Tote in Mönchengladbach seit Beginn der Pandemie.

Weiter meldet das Gesundheitsamt den Nachweis von 885 neuen Corona-Fällen – für den Zeitraum vom 9. bis zum 11. April. Seit vergangener Woche liefert die Stadt am Wochenende keine Übersicht der Corona-Zahlen in Form eines Statusberichts am Sonntag mehr. Stattdessen werden die Werte gebündelt am Montag gemeldet. Andere Ämter, etwa jenes des Kreises Viersen, handhabt dies bereits seit langer Zeit so.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für Mönchengladbach gibt das Robert-Koch-Institut (RKI) am Montag mit 836,5 an. Am Vortag lag der Wert den Angaben zufolge bei 911,6 und am Freitag bei 810,7. Der Landesschnitt wird mit 989,2 und der bundesweite Durchschnitt mit 1080,0 angegeben.

Laut Divi-Intensivregister werden aktuell (Stand: Montag, 11. April, 11.18 Uhr) zehn Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt. Davon werden drei invasiv beatmet. Zwölf der laut Divi 82 zur Verfügung stehenden Intensivbetten sind noch frei. Das entspricht 14,6 Prozent der Gesamtkapazität. Landesweit sind 14,0 Prozent aller Betten für Erwachsene (722 von 5156) nicht belegt.

  • Die Zahl der Mehrfachinfektionen ist deutlich
    Trotz Impfung oder Genesung : Warum wir uns mehrfach mit Corona infizieren können
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 25.116 Neuinfektionen in NRW binnen 24 Stunden - Zahlen steigen wieder
  • Drei Corona-Patienten liegen in Krefeld auf
    258 Todesfälle an oder mit Corona in Krefeld : In den Kliniken sind 73 Prozent der Intensivbetten belegt

Die Hospitalisierungsrate für NRW gibt das RKI am Montag mit 7,07 an. Am Vortag wurde der Wert mit 7,12 beziffert, aber durch Nachmeldungen mittlerweile auf 7,59 korrigiert. Der Bundesschnitt liegt den Angaben zufolge aktuell bei 6,27 (Vortag: 6,46 gemeldet und auf 6,64 korrigiert). Die Hospitalisierungsrate (auch Hospitalisierungsinzidenz genannt) gibt an, wie viele Corona-Patienten pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tage im Krankenhaus behandelt werden.

Seit Beginn der Pandemie sind in Mönchengladbach insgesamt 57.750 Corona-Fälle registriert worden. In 54.445 Fällen gelten die Betroffenen als nicht mehr infektiös.

(capf)