1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: Sieben-Tage-Wert sinkt trotz 26 Neuinfektionen

Corona-Zahlen in Mönchengladbach (Donnerstag, 4. März) : Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 37,9

In Mönchengladbach sind 26 weitere Bürger positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz näherte sich am Donnerstag der 35. Allerdings meldete das Gesundheitsamt auch weitere Tote.

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Mönchengladbacher ist weiter gesunken. Laut Mitteilung der Stadt waren am Donnerstag, 4. März, 319 Personen in der Stadt infiziert. Seit dem Vortag sind 26 neue Nachweise hinzugekommen. Das Gesundheitsamt bestätigte zudem zwei weitere Todesfälle. Die Mönchengladbacher (Jahrgang 1953 und 1940) starben mit Vorerkrankungen im Krankenhaus. Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 199 Menschen. ¶

Seit März wurde das Virus bei 7542 Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 7024 (Vortag: 6975) inzwischen wieder genesen. Die Zahl der Quarantäne-Fälle sank auf 1467 (Vortag: 1478) Personen. 23 davon wurden im Krankenhaus behandelt. ¶

Laut Divi-Intensivregister waren acht Covid-19-Patienten zur Behandlung auf den Mönchengladbacher Intensivstationen, drei davon unter invasiver Beatmung. Den Angaben nach waren zehn Betten am Donnerstagvormittag noch frei. ¶

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag gesunken. Lag sie am Mittwoch noch bei 41,4, hatten sich mit Stand Donnerstag in den vergangenen sieben Tagen noch 37,9 Mönchengladbacher pro 100.000 neu mit dem Virus infiziert.

(RP)