1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: Neuinfektionen steigen, Inzidenz sinkt am Donnerstag, 8. April

Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Donnerstag, 8. April) : Neuinfektionen steigen wieder, Inzidenz sinkt

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Mönchengladbach am Donnerstag, 8. April, weiter gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun den dritten Tag in Folge unter 100.

Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach hat am Donnerstag, 8. April, 54 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Nachdem diese Zahlen am Osterwochenende massiv eingebrochen waren, steigen sie seit Dienstag wieder kontinuierlich an.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ob der geringen Zahlen weiter deutlich unter der 100er-Marke. Mit 84,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen Woche lag die Inzidenz am Donnerstag den dritten Tag in Folge unter 100. Mögliche Lockerungen kommen derzeit aber durch eine Änderung der Corona-Schutzverordnung noch nicht in Frage.

Insgesamt waren am Donnerstag 573 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert. Seit März 2020 wurde das Virus bei 8589 Personen nachgewiesen. Davon sind 7807 (Vortag: 7775) Personen nicht mehr infektiös. 2337 (Vortag: 2307) Mönchengladbacher waren am Donnerstag in Quarantäne.

Nachdem die Zahl der Corona-Patienten im Krankenhaus am Mittwoch auf 40 gesprungen war, waren dort am Donnerstag noch 32 in Behandlung. Laut Divi-Intensivregister lagen auf den Mönchengladbacher Intensivstationen 18 Covid-19-Patienten, neun unter invasiver Beatmung. Sechs Betten waren frei.

(RP/are)