1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach (Mittwoch, 26. August): Stadt schließt Kita

Corona-Zahlen in Mönchengladbach (Mittwoch, 26. August) : Gesundheitsamt schließt Kita in Odenkirchen

In Odenkirchen ist eine Kita-Mitarbeiterin positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach hat die Einrichtung Nikolaushof deswegen am Dienstag geschlossen, teilt sie am Mittwoch, 26. August (Stand: 9 Uhr), mit.

„Es handelt sich um eine recht kleine Einrichtung mit 43 Kindern und zehn Mitarbeitern“, sagt Stadt-Pressesprecher Dirk Rütten. Die Kita habe zwei Gruppen mit offenem pädagogischen Konzept.

„Der erste Test der Kita-Kinder konnte am Mittwoch bis auf wenige Ausnahmen durchgeführt werden, der zweite ist für Anfang September geplant. Die insgesamt 14-tägige Quarantänezeit ab Kontakt wird eingehalten“, so Rütten. „Die Kita soll, wenn nichts dazwischen kommt, am 7. September wieder öffnen.“ In Quarantäne müssen die 77 Kontaktpersonen aus dem beruflichen sowie dem privaten Umfeld der Mitarbeiterin bis ihre Testergebnisse vorliegen dennoch.

Durch die Neuinfektion und die Kontaktpersonen ist die Zahl der Mönchengladbacher in Quarantäne von 260 auf 326 angestiegen. Zwei befinden sich im Krankenhaus.

Akut infiziert waren am Mittwoch noch 62 Bürger der Stadt. Das sind zehn weniger als am Vortag. Zwei neue positive Nachweise sind hinzugekommen. 838 Personen (Vortag 826) sind bereits genesen. Die Zahl der Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner liegt bei 9,9.

Die Stadt weist noch einmal darauf hin, dass es eine Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten gibt. Sie müssen in häuslicher Isolation bleiben, bis ein negatives Testergebnis vorliegt. Ob das auch auf die Mitarbeiterin zutraf, dazu wollte sich die Stadt nicht äußern.

(are/RP)