1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: Inzidenz weiter sinkend

Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Sonntag, 29. Mai 2022) : Sieben-Tage-Inzidenz ist weiter gesunken

Die Infektionslage in der Stadt hat sich in den vergangenen Tagen entspannt. Laut Robert-Koch-Institut hat die Sieben-Tage-Inzidenz am Sonntag eine weitere Marke unterschritten.

Die Stadtverwaltung veröffentlicht zwar seit geraumer Zeit an Wochenenden keine Corona-Statusberichte und damit auch keine aktuellen Angaben zu Neuinfektionen mehr. Doch Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) zufolge ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Mönchengladbach bis Sonntag (Stand: 29. Mai, 3.10 Uhr) auf 194,7 gesunken. Am vergangenen Montag hatte sie noch 311,6 betragen.

Mit dem aktuellen Wert liegt Mönchengladbach knapp unter dem NRW-Durchschnitt, den das Landeszentrum Gesundheit (LZG) derzeit mit 208,9 angibt. Der Bundesdurchschnitt liegt laut RKI bei 196,2, also auch hier liegt Mönchengladbach im kommunalen Vergleich im Mittelfeld.

Die Corona-Lage auf den Intensivstationen in den vier Mönchengladbacher Akutkrankenhäusern ist am Sonntag laut Divi-Intensivregister unverändert. Wie bereits während der vergangenen Tage werden in den Kliniken derzeit zwei Covid-19-Patienten behandelt, beide werden invasiv beatmet.

Die Hospitalisierungsrate in Nordrhein-Westfalen gibt das LZG aktuell mit 1,99 an.

Bislang sind 333 Mönchengladbacher im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Von 82 verfügbaren Intensivbetten für Erwachsene sind neun noch frei.

(RP)