1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: Ärzte beraten Leser am RP-Telefon zur Impfung

Aktion zur Corona-Impfung in Mönchengladbach : Impfsorgen? Ärzte beraten am RP-Telefon

Viele Menschen sind sich immer noch unsicher, ob sie sich gegen das Coronavirus immunisieren lassen sollen. Die Fragen, die sie dabei bewegen, möchten drei Mediziner beantworten – auf verständliche Weise und unkompliziert erreichbar.

Auch wenn sich die Zahl der in Mönchengladbach vorgenommenen Erstimpfungen gegen das Coronavirus langsam der 200.000er-Marke nähert und die Impfrate in Nordrhein-Westfalen höher ist als in etlichen anderen Bundesländern: Die durch eine hohe Impfrate erhoffte Herdenimmunität ist noch nicht erreicht; immer noch überlegen viele Menschen, ob sie sich gegen das Coronavirus immunisieren lassen sollen. Drei Mönchengladbacher Ärzte wollen Unentschlossene und Unsichere beraten und ihnen  Entscheidungshilfen geben. Am Montag, 13. Dezember, werden Bernd Randerath, Regine Becker und Ralph Köllges Lesern der Rheinische Post zwei Stunden lang am RP-Telefon Antworten geben zu Fragen und Sorgen rund um das Thema Corona-Impfung. Die Anrufer müssen ihren Namen dabei nicht nennen, sie können anonym bleiben. Zudem gibt es die Möglichkeit, Fragen an die drei Mediziner bereits ab sofort per E-Mail einzureichen.

 Bernd Randerath
Bernd Randerath Foto: Rick, Markus (rick)/Markus Rick (rick)

„Wir möchten damit ein niedrigschwelliges Beratungsangebot machen“, sagt Bernd Randerath über diese Aktion. Er denkt dabei unter anderem an Personen, die keinen Hausarzt haben, den sie fragen können, oder denen andere Wege, sich ein fundiertes Urteil zu bilden,  zu kompliziert erscheinen. Randerath, Köllges und Becker haben in ihren Praxen oder auch im Impfzentrum in den verangenen Monaten schon Erfahrungen mit der Corona-Impfung gesammelt und Menschen immunisiert.

 Regine Becker
Regine Becker Foto: Reichartz,Hans-Peter (hpr)
  • Aktuelle Corona-Impfzahlen für Deutschland : Zahl der Corona-Impfungen in Deutschland steigt gegenüber dem Vortag um 609.660
  • Aktuelle Corona-Impfzahlen für NRW : Quote der Erstgeimpften steigt auf 79,2 Prozent - 8.413 neue Erstimpfungen in NRW
  • In den USA sind bereits Millionen
    Kinder-Impfstoff ist bald verfügbar : Was tun, wenn die Corona-Impfung für die Kleinsten kommt?

Wer sich also hinsichtlich der Veträglichkeit und möglicher Nebenwirkungen von Impfungen und der unterschiedlichen Impfstoffe gegen das Virus unsicher ist, wer vielleicht an chronischen Krankheiten leidet und sich deshalb fragt, ob er geimpft werden kann, wer Fragen zur Impfung von Kindern und Jugendlichen, zur Immunisierung in der Schwangerschaft, zu Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung  hat, der kann solche und ähnliche Fragen im Gespräch mit einem der Ärzte am Telefon oder per E-Mail klären. Es geht also um medizinische Fragen. Wichtig: Es ist eine reine Beratungsaktion, bei der keine Impftermine vereinbart oder vermittelt werden können!

 Ralph Köllges
Ralph Köllges Foto: Bauch, Jana (jaba)

Wer bereits einen Impftermin und dazu einen Überblick über Impfangebote in der Region sucht, findet Informationen dazu sowohl auf der Internetseite der Stadt Mönchengladbach unter www.notfallmg.de als auch unter der Adresse www.coronaimpfung.nrw/impfaktionen. Auf dieser Seite hat die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein ein Register von Arztpraxen in Mönchengladbach und Umgebung zusammengestellt, die über nomale telefonisch zu vereinbarende Termine hinaus Impfaktionen anbieten – inklusive Datum, Uhrzeit und Adresse.