1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: 91 Neuinfektionen am Freitag, 30. Oktober

Corona-Zahlen in Mönchengladbach (Freitag, 30. Oktober) : 91 Neuinfektionen und weiter geltende Maskenpflicht

Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach hat 91 weitere Bürger registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt am Freitag, 30. Oktober, wieder deutlich über 100.

Die Maskenpflicht in den Innenstädten von Gladbach und Rheydt gilt weiter, teilt die Stadt mit. Diese müssten allerdings nicht mehr rund um die Uhr, sondern nur von 6 bis 22 Uhr getragen werden.

 Die Schließungen im November betreffen auch einige städtische Einrichtungen. So bleibt die Musikschule der Stadt Mönchengladbach ab Montag geschlossen. Die Volkshochschule beschränkt ihr Angebot ebenfalls. Die Kursteilnehmer werden darüber informiert. Das Stadtarchiv und die Stadtbibliothek bleiben geöffnet. Auch das Museum Abteiberg, das Museum Schloss Rheydt und das Textil-Technikum müssen bis zum 30. November schließen. Und die städtischen Bäder stehen nur noch für den Schulbetrieb zur Verfügung. Auch Sportvereine müssen erneut pausieren. Wer allerdings allein Sport treiben möchte, beispielsweise joggen geht, darf dafür auch die Außensportanlagen nutzen. Dabei weist die Stadt allerdings darauf hin, die Vorschriften der Corona-Schutzverordnung zu beachten.

„Die zweite Ausstellung „Rien ne va plus“ des vom Kulturbüro geförderten „ArtCasino“ an der Waldhausener Straße, die zum 7. November eröffnet werden sollte, sowie die Werkschau des Atelier Strichstärke der evangelischen Stiftung Hephata können nicht wie geplant stattfinden“, heißt es seitens der Stadt weiter. Auch weitere Projekte im Köntges und Projekt 42 müssten verschoben werden –ebenso wie geplante Streaming-Angebote der freien Szene. Diese Produktionen könnten unter den geltenden Bedingungen nicht umgesetzt werden.

Laut Mitteilung der Stadt waren am Freitag 383 (Vortag: 333) Personen in Mönchengladbach mit dem Coronavirus infiziert. Einen geballten Infektionsherd gebe es nicht, sagte Stadtsprecher Dirk Rütten. Die 91 Neuinfektionen seien eine flächenartige Ausdehnung. 

Insgesamt galten von den 1749 Infizierten seit März 1312 wieder als gesund. 1197 Personen (Vortag: 1161) waren in Quarantäne, davon wurden 33 im Krankenhaus behandelt. In den vergangenen sieben Tagen hatten sich bis Freitag pro 100.000 Einwohner 116,5 Mönchengladbacher mit dem Virus infiziert.

(are/gap)