1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: 64 Neuninfektionen und zwei Todesfälle am 23. April

Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Freitag, 23. April) : 64 Neuinfektionen, weitere Todesfälle

Das Gesundheitsamt der Stadt meldet am Freitagmorgen, 23. April, 64 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Mönchengladbach. Es gab auch wieder Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Laut Mitteilung der Stadt waren am Freitag 793 Personen akut mit dem Coronavirus infiziert. Das Gesundheitsamt verzeichnete 64 neue positive Nachweise (Stand: 9 Uhr).

Außerdem sind zwei weitere Personen im Krankenhaus gestorben. Die Patienten (Jahrgang 1935 und 1940) hatten laut Stadt unter Vorerkrankungen gelitten. Seit Beginn der Pandemie verstarben in Mönchengladbach 216 Menschen mit oder an Covid-19.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 9406 (Vortag: 9342) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 8397 (Vortag: 8323) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 3023 (Vortag: 3019) Personen in Quarantäne, davon werden 58 im Krankenhaus behandelt.

Laut Divi-Intensivregister mussten am Freitagvormittag 14 Covid-19-Patienten auf den Mönchengladbacher Intensivstationen behandelt werden, fünf davon unter invasiver Beatmung. Sechs Betten von insgesamt 85 waren noch frei.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Freitag weiter gesunken und liegt bei 114,5. Am Dienstag hatte der Wert noch 154 betragen.