1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: 53 Neuinfektionen, Inzidenz steigt über 150

Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Montag, 3. Mai) : 53 Neuinfektionen, Inzidenz steigt über 150

Das Gesundheitsamt der Stadt vermeldet am Montag 53 Neuinfektionen für Mönchengladbach. Die Sieben-Tage-Inzidenz macht einen großen Sprung und liegt wieder über der kritischen 150er-Marke.

Laut Meldung der Stadt verzeichnet das Gesundheitsamt in Mönchengladbach am Montag (Stand: 9 Uhr) 53 neue positive Nachweise auf das Coronavirus. Damit sind aktuell 828 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 10.030 (Vortag: 9977) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 8980 (Vortag: 8930) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 3319 (Vortag: 3309) Personen in Quarantäne, davon werden 43 im Krankenhaus behandelt.

Laut Divi-Intensivregister lagen am Montagvormittag (Stand: 10 Uhr) 16 Covid-19-Patienten auf Mönchengladbacher Intensivstationen, sieben davon mussten invasiv beatmet werden. Acht der 83 Intensivbetten waren noch frei.

Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner für Mönchengladbach ist indes am Montag stark angestiegen und liegt bei 151,7. Am Sonntag hatte der Wert noch bei 133,7 gelegen. Liegt dieser Wert an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 150, hat das Folgen für den Einzelhandel: Es dürften dann keine Kunden mehr in die Geschäfte, es wäre nur noch der Abhol- und Lieferservice erlaubt.