Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Dienstag, 29. November 2022) Gesundheitsamt meldet Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19

Mönchengladbach · Der Patient ist im Krankenhaus gestorben. Die Zahl der infizierten Bürger sank über das Wochenende ab. Die aktuellen Werte im Überblick.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Mönchengladbach ist weiter überdurchschnittlich hoch. (Symbolbild)

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Mönchengladbach ist weiter überdurchschnittlich hoch. (Symbolbild)

Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Das städtische Gesundheitsamt hat einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Einer Mitteilung vom 29. November 2022 zufolge ist ein Patient des Geburtenjahrgangs 1927 im Krankenhaus gestorben. Es ist der 365. Corona-Tote in Mönchengladbach seit Beginn der Pandemie.

Über das Wochenende – also über den Zeitraum von Samstag, 26. November, bis Dienstag, 29. November – sind nach Angaben der Stadt 416 neue Corona-Fälle nachgewiesen worden. Damit liegt die Zahl der akut infizierten Bürger derzeit bei 1149. Am Freitag wurde der Wert noch mit 1366 beziffert.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für Mönchengladbach gibt das Robert-Koch-Institut (RKI) aktuell mit 324,9 an. Der landesweite Durchschnitt wird mit 238,8 und der Bundesschnitt mit 190,6 beziffert. Sieben Städte oder Kreise in NRW weisen eine höhere Sieben-Tage-Inzidenz als die Vitusstadt auf.

Laut Divi-Intensivregister werden aktuell (Stand: Dienstag, 29. November, 12.18 Uhr) fünf Covid-19-Patienten in Mönchengladbacher Krankenhäusern intensivmedizinisch behandelt. Zwei Patienten werden invasiv beatmet. Acht der laut Divi 82 zur Verfügung stehenden Intensivbetten sind frei. Das entspricht 9,8 Prozent der Gesamtkapazität. Landesweit sind 9,2 Prozent der Intensivbetten (454 von 4938) nicht belegt.

Die Hospitalisierungsrate für NRW gibt das RKI am Dienstag tagesaktuell mit 7,09 an. Der bundesweite Durchschnitt wird mit 6,04 beziffert.

Seit Beginn der Pandemie sind insgesamt 109.071 Corona-Fälle bei Mönchengladbachern nachgewiesen worden. In 107.557 Fällen gelten die Betroffenen als nicht mehr infektiös.

(capf)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort