1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: 36 Neuinfektionen, Inzidenz sinkt deutlich

Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Mittwoch, 5. Mai) : 36 Neuinfektionen, Inzidenz sinkt deutlich

Das Gesundheitsamt der Stadt vermeldet am Mittwoch 36 Neuinfektionen für Mönchengladbach. Außerdem muss ein weiterer Todesfall bestätigt werden. Die Inzidenz sinkt hingegen unter die 150er-Marke – damit bleiben weitere Einschränkungen vorerst aus.

Das Gesundheitsamt in Mönchengladbach verzeichnet am Mittwoch 36 neue positive Nachweise auf das Coronavirus. Damit sind aktuell 849 Personen in der Stadt mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert.

Die Stadt muss auch einen weiteren Todesfall bestätigen. Ein Patient (Jahrgang 1961) verstarb im häuslichen Umfeld. Vorerkrankungen waren laut Stadt bekannt. Damit sind seit Beginn der Pandemie in Mönchengladbach 224 Menschen mit oder an Covid-19 verstorben.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 10.078 (Vortag: 10.042) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 9.005 (Vortag: 9.003) Personen nicht mehr infektiös. Aktuell befinden sich 3.514 (Vortag: 3.416) Personen in Quarantäne, davon werden 43 im Krankenhaus behandelt.

Laut Divi-Intensivregister lagen 15 Covid-19-Patienten auf Mönchengladbacher Intensivstationen, fünf mussten aktuell invasiv beatmet werden. Sieben der 82 Intensivbetten waren noch frei.

Die Sieben-Tage-Inzidenz sank hingegen nach zwei Tagen in Folge über der kritischen 150er-Marke am Mittwoch auf 126. Damit bleiben weitere Einschränkungen laut des neuen bundesweiten Infektionsschutzgesetz vorerst aus: Bei drei Tagen hintereinander mit einem Wert über 150 hätte der Einzelhandel schließen müssen – es wären nur noch Abholung am Geschäft erlaubt gewesen.