1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: 30 Neuinfektionen und steigende Inzidenz am Donnerstag, 25. Februar

Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Donnerstag, 25. Februar) : 30 Neuinfektionen mit Coronavirus

Die Zahl der Neuinfektionen und die Sieben-Tage-Inzidenz sind auch am Donnerstag, 25. Februar, weiter gestiegen. Auch in den Mönchengladbacher Krankenhäusern gibt es wieder mehr Covid-19-Patienten.

Die Stadt Mönchengladbach hat am Donnerstag 30 neue Nachweise des Coronavirus verzeichnet. Insgesamt sind aktuell 426 Personen in Mönchengladbach mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Außerdem ist in fünf weiteren Fällen eine Mutation nachgewiesen worden. Dreimal trat die britische, zweimal die südafrikanische Variante auf, teilte ein Sprecher am Donnerstag mit. „Bisher sind es ingesamt 30 Nachweise“, sagte der Sprecher.

Seit März wurde das Virus bei 7433 (Vortag: 7403) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 6817 (Vortag: 6810) bereits genesen. Am Donnerstag waren wieder mehr Mönchengladbacher in Quarantäne als noch am Vortag. Die Zahl stieg auf 1404 (Vortag: 1359). 30 davon mussten im Krankenhaus behandelt werden – fünf mehr als noch am Mittwoch. Nach Angaben des Divi-Intensivregisters lagen 15 Covid-19-Patienten auf den Mönchengladbacher Intensivstationen, sechs benötigten eine invasive Beatmung. 13 Betten waren am Donnerstagvormittag noch frei.

Durch die erhöhte Zahl der Neuinfektionen ist auch die Sieben-Tage-Inzidenz weiter gestiegen. Innerhalb der vergangenen sieben Tage infizierten sich pro 100.000 Einwohner 42,1 Mönchengladbacher mit dem Coronavirus.

(RP/are)