1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach (20. Juli 2021): Inzidenz bleibt niedrig

Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Dienstag, 20. Juli) : Inzidenz in Mönchengladbach bleibt niedrig

Im landesweiten Ranking ist Mönchengladbach aktuell auf Platz fünf der niedrigsten Inzidenz-Werte. 18 Neuinfektionen sind in den vergangenen sieben Tagen nachgewiesen worden.

Während die Corona-Zahlen in NRW steigen, bleiben die Fälle in Mönchengladbach niedrig . Am Dienstag meldet das Gesundheitsamt eine Neuinfektion (Stand: 9 Uhr). Die Zahl der aktuell Infizierten steigt damit auf 32 (Vortag: 31), die Sieben-Tage-Inzidenz für Mönchengladbach sinkt auf 5,7 (Vortag: 6,5).

Im landesweiten Vergleich befindet sich die Stadt damit weit unter dem Durchschnitt, der nach Angaben des Robert-Koch-Instituts aktuell bei 13,0 liegt. Unter allen Landes- und Stadtkreisen in NRW hat Mönchengladbach derzeit die fünft-niedrigste Inzidenz. Die niedrigste hat der Landkreis Euskirchen (3,6), die höchste der Stadtkreis Solingen (29,5).

In Mönchengladbach sind laut Stadt seit Beginn der Pandemie (im März 2020) insgesamt 11.031 Corona-Fälle bekannt geworden. Davon sind 10.766 Personen nicht mehr infektiös. 233 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. Und 42 Personen befinden sich aktuell in Quarantäne.

Laut Divi-Intensivregister (Stand: 10 Uhr) wird aktuell kein Covid-19-Patient auf der Intensivstation eines Mönchengladbacher Krankenhauses behandelt.

(RP)