Mönchengladbach: "Copacabana" mitten in Eicken

Mönchengladbach: "Copacabana" mitten in Eicken

Klingt interessant, isses aber nich: Den Satz werden die Gäste im TIG hören.

"Habbich wat verpasst?" Wer bei diesem Satz nicht an "Copacabana" denkt, der hat tatsächlich etwas verpasst. Denn schon seit mehr als einem Jahr gehen die drei Welterklärer Jünter, Jötz und Jürgen auf WDR 2 allmorgendlich den großen Fragen der Menschheit nach. Am Sonntag, 3. Juni, stehen sie ab 20 Uhr auf der Bühne des TIG an der Eickener Straße 88. Ob es um stechende Insekten, männliche Kassiererinnen oder um die Frage geht, ob man einen Joghurt auf dem Weg zur Kasse essen darf - die drei selbst ernannten Experten haben stets Endgültiges zu sagen.

Die Radiofolgen entstehen übrigens in freier Assoziation und ganz ohne geschriebenen Text. Tobias Brodowy, Henning Bornemann und Uli Winters, die Köpfe hinter Copacabana, setzen sich einfach ein Thema und schwadronieren in den Rollen ihrer Alter Egos drauflos. Aus den so entstandenen etwa acht Minuten wird dann die aktuelle Copacabana-Folge geschnitten.

Die Gäste werden an diesem Abend aber nicht nur die Geburt neuer Copacabana-Folgen erleben. Ein improvisierter Urlaubs-Dia-Vortrag von Jötz, ein Exkurs von Jürgen über eine zufällige Seite aus dem Quelle-Katalog oder die - auch für ihn selbst - völlig überraschende Biografie von Jünter runden das spontan-humoristische Feuerwerk ab.

"Klingt interessant, isses aber nich'": Der sprichwörtliche letzte Satz jeder Copacabana-Folge mag auf Manches zutreffen, was Jünter, Jötz und Jürgen sich zusammen fantasieren - ein inspirierender Abend voller Spielfreude und Witz wird es aber ganz bestimmt.

Tickets gibt's auf www.heesen-konzerte.de und in allen bekannten Vorverkaufsstellen.

(isch)