1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Clean ist cool - und füllt die Klassenkasse

Mönchengladbach : Clean ist cool - und füllt die Klassenkasse

Aus alt mach' neu - das haben Siebtklässler des Gymnasiums Rheindahlen nicht nur als handwerkliche Herausforderung verstanden. Sie schreinerten ein ansehnliches Sofa aus ollen Holzpaletten, und erfanden auch gleich einen neuen Namen dafür: Palofa.

Ihr Einfallsreichtum hat die Klassenkasse der Rheindahlener 7b um einen ordentlichen Betrag gefüllt. Mit 400 Euro wurde die Palofa-Idee im Kreativwettbewerb zum Projekt "Clean ist cool" belohnt. Den Preis holten sich die Schüler gestern bei einer Feier in der Stadtsparkasse ab - ebenso wie fünf weitere siegreiche Schulklassen. Fast 600 Jungen und Mädchen haben sich an der diesjährigen Runde von "Clean ist cool" beteiligt. Das Projekt der Initiative "Clean up MG" wird unterstützt von Rheinischer Post, Stadtsparkasse und der Stadtreinigungsgesellschaft GEM. Die Schüler beschäftigen sich bei Umweltrallyes und bei Kreativwettbewerben mit dem Thema Müllvermeidung und machen sich Gedanken, wie die Stadt sauberer werden kann. Die besten Leistungen werden mit Geldpreisen belohnt. Diese bekamen gestern von Eugen Viehof von der Initiative "Clean up MG" nicht nur die Erstplatzierten Rheindahlener Gymnasiasten ausgehändigt. Schecks bekamen auch die 7b der Hauptschule Heinrich Lersch (300 Euro), die Umwelt AG des Stiftisch Humanistischen Gymnasiums (200), die 6a des Franz-Meyers-Gymnasiums (150) und die 6a der Bischöflichen Marienschule (100). Über einen Sonderpreis freute sich die Kunst AG der Förderschule Dahlener Straße. Sie hat alte Möbel eines Flurs im Rheydter Rathaus bearbeitet und für den Weitergebrauch fit gemacht. Belohnung: Eintrittskarten für ein Heimspiel von Borussia Mönchengladbach.

Zu welcher Partie sie gehen, erfahren die Schüler aber erst, wenn der Spielplan für die nächste Bundesligasaison steht.

(RP)