Mönchengladbach: Celary führt ab 2018 im "Eli" die Geschäfte

Mönchengladbach: Celary führt ab 2018 im "Eli" die Geschäfte

Ein wenig hat Horst Imdahl noch verlängert, 2019 tritt der Geschäftsführer der Städtischen Kliniken, des Elisabeth-Krankenhauses in Rheydt, in den Ruhestand. Imdahl hinterlässt nach neun Jahren ein gut aufgestelltes Haus, das Millionen in Neubauten investiert hat. Das hatte bei seinem Amtsantritt 2008 noch anders ausgesehen. Es gab sogar Überlegungen bei der Stadt, die Kliniken zu verkaufen. Der Odenkirchener, der zuvor neun Jahre in den Kliniken der Stadt Düsseldorf die Geschäfte geführt hatte, lenkte das "Eli" in solide Bahnen.

Jetzt wurde Imdahls Nachfolger bestellt. Auch er bringt reichlich Düsseldorfer Erfahrung mit: Thorsten Celary soll ab 1. Juli 2018 neuer Geschäftsführer der Städtischen Kliniken werden. Das teilte Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners in seiner Funktion als Gesellschafter der Städtischen Kliniken mit. Der 52-jährige Celary war sieben Jahre lang stellvertretender Kaufmännischer Direktor des Universitätsklinikums Düsseldorf, zuvor Stabsstellenleiter des kaufmännischen und medizinischen Controllings. Seit Januar 2015 ist der gebürtige Soester zudem Geschäftsführer der Tochtergesellschaften des Klinikums in der Landeshauptstadt, von GKD, UKM und PiUKD.

Zu den Hauptaufgaben des Diplom-Kaufmanns zählten unter anderem die strategische Weiterentwicklung des Universitätsklinikums Düsseldorf, die Wirtschaftsplanung und -steuerung sowie die Prozess- und Organisationsentwicklung. Zuvor war Celary in unterschiedlichen Führungsfunktionen im Krankenhaus- und Krankenversicherungsbereich tätig.

  • Mönchengladbach : Horst Imdahl wird der 49. Burggraf

Damit trotz des Wechsels an der Spitze ein reibungsloser Übergang gewährleistet wird, steht Horst Imdahl den Städtischen Kliniken Mönchengladbach noch bis zum 31. Dezember 2018 als Geschäftsführer zur Verfügung.

(dr)
Mehr von RP ONLINE