1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: CDU nimmt nicht am Gespräch zum Stadtkassenportal teil

Mönchengladbach : CDU nimmt nicht am Gespräch zum Stadtkassenportal teil

Die CDU wird sich nicht am interfraktionellen Gespräch zum Rheydter Stadtkassenportal beteiligen. Dies teilte sie gestern Oberbürgermeister Norbert Bude (SPD) mit, der dazu alle Fraktionen der Bezirksvertretung Süd für den kommenden Freitag ins Rathaus Abtei eingeladen hatte.

Bude reagierte enttäuscht: "Es geht mir nur darum, mit allen Fraktionen auszuloten, ob wir zu einer gemeinsamen Lösung finden können. Ich finde es jedenfalls sehr bedauerlich, dass die CDU abgesagt hat." Mehrere andere Fraktionen hätten ihm zwischenzeitlich ihr Kommen signalisiert.

Die Christdemokraten vertreten die Auffassung, dass wegen des großen öffentlichen Interesses über den Wiederaufbau des Stadtkassenportals öffentlich diskutiert werden sollte. Dazu will die CDU Anträge in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Süd (Mittwoch, 12. Februar, 15 Uhr) vorlegen. Dazu Bude: "Ich will ja die öffentliche Diskussion nicht verhindern, sondern nur die Möglichkeit einer interfraktionellen Grundlage erarbeiten."

Seit das Stadtkassenportal auf dem Marktplatz abgebaut wurde, gibt es Diskussionen, wo es wieder neu errichtet werden könnte. Viele Bürger hatten den Wiederaufbau gefordert. Zuletzt war ein Standort am Eingang G der Stadtverwaltung in Rheydt (Marktstraße) im Gespräch: Wegen der zusätzlichen Absicherung des Baus schnellten die Aufstellungskosten auf rund 300 000 Euro hoch. OB Bude stoppte daraufhin die Planungen seiner Behörde. Zuletzt hatten die Grünen als Standort die Waschbetonwand vor Karstadt ins Gespräch gebracht.

(RP)