Korschenbroich: Windschutz wiederhergestellt

Korschenbroich: Windschutz wiederhergestellt

Alle Beanstandungen am Korschenbroicher Bahnhof sind beseitigt.

Etwa einmal in der Woche nutzt Elisabeth Padberg die S-Bahn. Dabei ärgerte sie sich über Wochen, dem mitunter eisigen Wind am Bahnhof trotzen zu müssen. Denn die Seitenwände der Wartehäuschen waren einseitig herausgebrochen. Bei einem fehlten gar beide Trennwände. Zudem war die Vitrine für die Fahrpläne zersplittert, das verunkrautete Gelände vervollständigte den unerfreulichen Eindruck.

Doch das ist nun Vergangenheit. "Damit sind alle Beanstandungen erledigt worden. Juhu", schrieb Padberg an die NGZ, nachdem sie festgestellt hatte, dass endlich auch die zersplitterte Vitrinen-Scheibe durch neues Glas ersetzt worden war. Wenige Tage zuvor hatte die Bahnfahrerin bereits die Erneuerungen der Windschutzscheiben gesehen und ihre Beobachtungen mitgeteilt. "Sie sind sehr unauffällig, haben nur einen weißen Querstreifen, anders als die ersten. Ist das Strategie gegen Aggression? Egal, Hauptsache Schutz vor Wind und Wetter", schrieb die Frau, die mit anderen eine Bürgerkritik angestoßen hatte. Die NGZ berichtete darüber. Ordnungsamt und Stadtpflege hatten mit einem Schreiben zügig auf die Beanstandungen der Bürger reagiert und ihre Zusage, die bemängelte Verunkrautung zu beseitigen, rasch umgesetzt. Die Deutsche Bahn ließ sich erheblich mehr Zeit für die Beseitigung der Schäden.

  • Korschenbroich : Defekte Vitrine und fehlender Windschutz

"Als Laie weiß man ja nicht, was gehört der Stadt und was nicht. Es war jedenfalls ein schreckliches Bild", erinnert sich die Bahnfahrerin an den Dschungel der Kompetenzen. Sie ist froh, nun nicht mehr im Durchzug warten zu müssen. Die Korschenbroicherin sagt zur aktuellen Situation: "Ich bin sehr glücklich".

Sie haben ein Anliegen? So erreichen Sie uns: Per Anruf (Montag bis Freitag): 02181 69516. Per Mail, Stichwort "Bürgermonitor", an "redaktion.korschenbroich@ngz-online.de.

(anw)