Mönchengladbach: Bremsen gehen nicht: Völlig unsicherer Lkw unterwegs

Mönchengladbach: Bremsen gehen nicht: Völlig unsicherer Lkw unterwegs

Am Mittwochmorgen beobachteten Beamte des Verkehrsdienstes auf der Odenkirchener Straße einen 6,6 t-Lkw aus Mönchengladbach, der ungesichert Baumaterialien transportierte. Ein Sachverständiger stellte fest: Auch die Bremsen und die Lenkung funktionierten nicht richtig.

Bei der Kontrolle des Lastwagens wurden neben der mangelhaften Ladungssicherung gravierende technische Mängel festgestellt. Eine Vorführung bei der Dekra ergab ein erschreckendes Ergebnis: Neben diversen Mängeln ließ sich der Lkw nicht richtig bremsen (das Bremspedal konnte bis zu Bodenblech durchgetreten werden) und die Lenkung hing buchstäblich "nur noch an einem seidenen Faden".

Überrascht war der Sachverständige über den Nachweis einer Hauptuntersuchung durch die Plakette und den Dekra-Stempel im Fahrzeugschein. Danach hätte der Lkw vor vier Monaten die Hauptuntersuchung bestanden.

Schnell konnte jedoch festgestellt werden, dass es sich dabei um Fälschungen handelte mit denen der Halter den ordnungsgemäßen Zustand des Lkw vortäuschen wollte. Neben einer Anzeige wegen der technischen Mängel und der mangelhafte Ladungssicherung leiteten die Beamten ein verfahren wegen Urkundenfälschung ein.

Der Lkw wurde an Ort und Stelle entstempelt und die Weiterfahrt untersagt.

(ots)
Mehr von RP ONLINE