1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Boule, Schützen, Kinderspiele

Mönchengladbach : Boule, Schützen, Kinderspiele

Das Museum Schloss Rheydt zeigt Ergebnisse eines von der Euregio ausgelobten Fotowettbewerbs. Das Thema, für welches 30 Fotografen aus Limburg und vom Niederrhein nach Motiven suchten, lautet: "Vereinsleben".

Eine Kindergruppe sitzt in einer Dünenlandschaft im Kreis zusammen, ein Mädchen rennt im Gegenuhrzeigersinn um diesen Menschenkreis herum. Ein Spiel. "Spelen" (Spiel) nennt der belgische Amateurfotograf Robert Boons aus Lommel denn auch sein Siegerfoto. Es ist eine von 65 Arbeiten, die 30 Fotografen aus Belgisch- und Niederländisch-Limburg sowie vom Niederrhein beim Fotowettbewerb der Euregio Rhein-Maas eingereicht hatten. Und für das Foto erhielt Boons einen ersten Preis und damit 500 Euro.

Der zweite Preis (250 Euro) geht an eine Niederländerin (Margriet Cloudt) aus Mönchengladbachs Partnerstadt Roermond, der dritte (125 ™) an einen Freizeitfotografen aus Maastricht. Deutsche Teilnehmer sind nicht unter den besten dreien bei den Einzelfotografien. Erst bei der Rubrik "Fotoserien" kamen die Deutschen Horst Wolfsheim aus Niederkassel und Heinz-Josef Jansen (Heinsberg) mit zweiten und dritten Preisen zum Zuge.

Jury aus drei Ländern

65 von insgesamt 160 eingereichten Fotografien sind ab morgen in der Vorburg des Rheydter Schlossmuseums zu besichtigen. "Zuvor waren sie im Limburgs Museum in Venlo ausgestellt", informiert Eddy Tielemans. Der Mitarbeiter des Museums in Venlo ist Kurator der Ausstellung und gehörte neben einem belgischen Kollegen und dem Museumspädagogen am Schloss Rheydt, Dr. Klaus Möhlenkamp, zur Jury, die den Fotowettbewerb zu bewerten hatte.

Als Thema vorgegeben war "Vereinsleben". Wie der Rundgang in der Vorburg bestätigt, ist das ein sehr weit gefasstes Thema. Da blicken wir auf eine pittoreske Szene am Waldrand: Ein Boule-Spielfeld ist gesäumt mit Stühlen, auf denen in blaue Hemden gekleidete Mitglieder eines Boule-Clubs sitzen und zusehen, wie zwei stehende Mitglieder die Kugeln werfen.

Muntere Szenen hat auch der Niederkasseler Horst Wolfsheim in seiner Serie "Echte Fründe" eingefangen: eine Maiversteigerung, einen Stiefelumtrunk des heimischen Junggesellenvereins – und das Maikönigspaar hat er glückstrahlend in Szene gesetzt.

Die einzige Fotoserie, die in Schwarz-Weiß eingereicht wurde, entspricht in den Motiven dieser rückwärts gewandten Gestaltungsform. Wouter van der Weiden aus Munstergeleen (Niederlande) hielt mit der Kamera Ordensverleihungs-Szenen der heimischen Königlichen Armbrustschützenbruderschaft St. Henricus fest. "Diese Bilder lassen sich nicht datieren, sie könnten auch schon 50 Jahre alt sein", spekuliert Dr. Möhlenkamp.

Zur Eröffnung der Ausstellung morgen, 19 Uhr, spricht Drs. Jos Schatorjé, Direktor des Limburgs Museums Venlo.

(RP)