1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: In Sorge vor Fankollision am Weihnachtsmarkt

Mönchengladbach : Europapokal: Borussia in Sorge vor Fankollision am Weihnachtsmarkt

Wenn Fußballfans aus anderen Städten rechtzeitig vor Spielbeginn zu Besuch sind, zieht es sie meist in die Innenstadt. Die Fans aus Zürich sollen beim Europapokal-Gastspiel am Donnerstag, 11. Dezember, allerdings möglichst nicht zum Weihnachtsmarkt fahren und dort - womöglich vom Glühwein beseelt - auf Gladbach-Fans treffen.

Die Borussia hat deshalb bei Stadt und Polizei angefragt, ob an diesem Tag in der Stadt ein zentraler Treffpunkt für die Züricher Fans eingerichtet werden könne. Bei der Polizei gibt es dazu bislang noch keine konkreten Planungen.

Die Borussia rechnet damit, dass etwa 2000 Züricher Fans zu dem Spiel nach Gladbach kommen werden. "Wir glauben, dass ein Großteil der Gästefans schon frühzeitig anreisen wird", sagte Klubsprecher Markus Aretz gestern. Allein 600 Fans werden voraussichtlich von Zürich aus den Sonderzug der Deutschen Bahn nehmen. Falls diese zum Weihnachtsmarkt ziehen, könnte es dort voll werden.

Deshalb wünscht sich der Verein von Stadt und Polizei die Einrichtung eines zentralen Treffpunktes für die Züricher Fans. "Wir halten die Idee für sinnvoll", sagte Aretz. "Wir haben bei unseren Auswärtsspielen selbst gute Erfahrungen damit gemacht."

Zum einen wüssten die angereisten Fans dann sofort, wo sie in der Stadt der Gastgeber andere Fans treffen und sich gemeinsam auf das Spiel einstimmen könnten. Zum anderen glaubt Aretz, dass ein zentraler Treffpunkt der Polizei ein Einschreiten erleichtern würde, falls es zu Pöbeleien oder gar Ausschreitungen kommen sollte. "Wir haben den Vorschlag aber ausdrücklich nicht vor dem Hintergrund gemacht, dass wir von Seiten der Züricher Fans Randale befürchten", sagte er.

"Wir denken einfach, dass ein zentraler Treffpunkt positiv für die Fans wäre." Der Polizei liegt der Vorschlag des Vereins vor. "Wir haben aber noch nichts Konkretes geplant", sagte Polizeisprecher Willy Theveßen gestern auf Anfrage. Wird ein Treffpunkt eingerichtet, werde dies aber rechtzeitig bekanntgegeben.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Gladbach-Fans brennen Bengalos in Zürich ab

(lsa)