Unfall auf A 61 bei Mönchengladbach Auto über mehrere Fahrspuren geschleudert – drei Verletzte

Mönchengladbach · Zwei Insassen wurden schwer und eine Person leicht verletzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Was bisher bekannt ist.

 Die Polizei sperrte die Autobahn für die Dauer der Rettungsmaßnahmen. (Symbolbild)

Die Polizei sperrte die Autobahn für die Dauer der Rettungsmaßnahmen. (Symbolbild)

Foto: dpa/Stefan Puchner

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 61 an der Anschlussstelle Rheydt sind drei Personen verletzt worden – davon zwei schwer. Das meldete die Feuerwehr Mönchengladbach.

Der Unfall ereignete sich demnach am Samstag, 16. September 2023, gegen 21.40 Uhr. Das Fahrzeug war auf der A 61 in Fahrtrichtung Koblenz unterwegs. Kurz vor der Abfahrt Rheydt ist der Pkw aus bislang ungeklärter Ursache in die rechte Leitplanke gefahren. Das Auto wurde über die Spuren geschleudert und kam an der linken Leitplanke zum Stehen. Dreck und Fahrzeugteile verteilten sich über die gesamte Fahrbahn.

Die drei Insassen des Pkw wurden an der Unfallstelle von einem Notarzt und Mitarbeiter des Rettungsdienstes notfallmedizinisch versorgt. Dabei stellte sich heraus, dass zwei der Insassen schwerer verletzt und eine Person leicht verletzt wurden, teilte die Feuerwehr mit. Alle drei Patienten wurden im Anschluss zur weiteren Behandlung in Mönchengladbacher Krankenhäuser gebracht.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle mit Verkehrssicherungsgeräten ab und leuchteten die Einsatzstelle mit einem Lichtmast aus. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen wurde die A 61 in Fahrtrichtung Koblenz durch die Polizei voll gesperrt.

(RP)